Wild Coast Sardine Run

Beschreibung

Wild Coast "Sardine Run"

Der alljährliche Zug der Sardinen entlang der Wild Coast in Südafrika zieht Jahr für Jahr Journalisten, Naturfilmer und Wissenschaftler in ihren Bann. Aber auch eine steigende Zahl von Sporttaucher und Schnorchler kommen jedes Jahr im Juni und Juli an die entlegene Wild Coast, um die riesigen, manchmal kilometerlangen Sardinenschwärme und das damit verbundene „Große Fressen“, der die Sardinen begleitenden Haie, Delphine, Robben, Seevögel und manchmal sogar Wale zu beobachten. Am wohl besten sind die Chancen das „Fress-Spektakel“ auch tatsächlich zu sehen in Port St.Johns, einer kleinen Stadt in der Provinz East Cape, an der Mündung des Mtamvuna Rivers. Hier in der abgelegenen Transkei, weit weg vom touristischen Betrieb in und um Durban, hat das erfahrene Team um Brian Griffith, einem zertifizierten Reiseführer und begeisterten Taucher, ihre temporäre Ausgangsbasis mit eigenem Boot, Kompressor und Tauchequipment. 
Im Anschluss an fünf erlebnisreiche Tage „Sardine Run“ entlang der Wild Coast, geht die Fahrt nach Umkomaas/Aliwal Shoal, eine knappe Stunde südlich von Durban. Im kühlen Südafrikanischen Sommer sind an den vorgelagerten Tauchplätzen der Aliwal Shoal spektakuläre Tauchgänge mit den furchterregend aussehenden Sandtiger-Haien garantiert!


Folgende Leistungen sind inklusive: Empfang und Verabschiedung am Flughafen Durban, sämtliche Transfers und Fahrten von Durban nach Port St. Johns und Umkomaas/Aliwal Shoal, 6 Übernachtungen mit Frühstück und Lunch-Paketen in Port St. Johns, 2 Übernachtungen in Umkomaas in Lodges, Hotels und Appartements der ortstypischen Mittelklasse. Einkaufsmöglichkeiten bzw. Restaurants sind an allen Standorten vorhanden. 5 Tauch/Schnorcheltage inkl. Flasche, Blei, Boot und erfahrener Begleitung in Port St. Johns, 2 Tauchgänge inkl. Flasche, Blei, Boot und Begleitung in Aliwal Shoal. Zusätzliche Kosten vor Ort: Getränke, Abendessen, Nitrox, Ausrüstungsverleih. 
Tauchausfahrten und Tierbeobachtungen sind wetterabhängig. Änderungen im Reiseverlauf vorbehalten. Mindestteilnehmerzahl 4 Personen.

Wild Coast "Sardine Run"

 

Die Wild Coast der Transkei bietet jeden Sommer in den Monaten Juni und Juli ein Spektakel der Extraklasse. Hier in der Gegend um Port St. Johns, dem Ausgangspunkt der Beobachtungsfahrten zum Sardine Run, können Sie „Action und Spannung“ pur erleben: Die Wanderung riesiger Sardinenschwärme zieht eine unvergleichlich große Anzahl von Meeresräubern an. Delphine, viele verschiedene Haiarten, Robben, Seevögel und sogar Wale lassen sich die Gelegenheit zum „großen Fressen“ nicht entgehen und machen Jagt auf die Sardinen. Erleben Sie ein einzigartiges Naturschauspiel mit jagenden Delphinschulen, dazwischen Haie und Seelöwen sowie Tölpel und Albatrosse die im Sturzflug aus der Luft in die Sardinenschwärme eintauchen. Ein prickelndes Spektakel für hartgesottene, erfahrene Taucher und Schnorchler!

Aliwal Shoal

Die Aliwal Shoal, etwa eine Autostunde südlich von Durban, ist eines der bekanntesten Tauchgebiete Südafrikas. Wracks, interessante fischreiche Unterwasserlandschaften mit Überhängen und Höhlen, vor allen aber Haie sind die Highlights der Tauchplätze in dieser Region. Ja nach Saison lassen sich hier Sandtiger Haie, Hammerhaie, Oceanic Balck Tip Sharks und Bullenhaie beobachten. Aber auch Delphine und Mantas werden regelmäßig gesichtet. Als Besonderheit werden sogenannte "Tiger Shark-Dives" angeboten. Mit Ködern angelockte Haie (in der Regel Schwarzspitzenhaie, Bullenhaie und mit etwas Glück auch ein großer Tigerhai) können aus nächster Nähe beobachtet werden. Ein echtes Erlebnis!

Tourverlauf

Ablauf der Safari „West Coast Sardine Run“:
Group A
Tag 1: Sonntag 18.06.2017 – Abreise aus Europa
Tag 2: Montag 19.06.2017 - Ankunft in Durban (vor 14:00h!) und 380km Fahrt durch abwechslungsreiche Landschaften der Transkei Wild Coast nach Port St. Johns.
Tag 3 bis Tag 7: Dienstag 20.06.2017 bis Samstag 24.06.2017 – früh morgens um ca. 07:00h geht es per Zodiak von der Mündung des Mtamvuna Rivers entlang der Wild Coast zur Beobachtung der Aktivitäten rund um den Sardine Run. Je nach Situation Rückkehr nach Port St. Johns um ca. 16:00h. 
Tag 8: Sonntag 25.06.2017 – Transfer von Port St. Johns nach Umkomaas an der Aliwal Shoal. Besuch des Shaka Marineworld Aquarium.
Tag 9: Montag 26.06.2017 -  zwei Sandtiger-Tauchgänge an der Aliwal Shoal- Wahlweise ist auch ein "Tiger Shark Dive" (per Köder angelockte Haie werden aus nächster Nähe beobachtet) möglich. 
Tag 10: Dienstag 27.06.2017- Abreise von Aliwal Shoal nach DurbanRückflug nach Europa oder Anschlussprogramm. 
Tag 11: Mittwoch 28.06.2017 - Ankunft am Morgen in Europa. 

 

Group B
Tag 1: Montag 26.06.2017 – Abreise aus Europa
Tag 2: Dienstag 27.06.2017 - Ankunft in Durban (vor 14:00h!) und 380km Fahrt durch abwechslungsreiche Landschaften der Transkei Wild Coast nach Port St. Johns.
Tag 3 bis Tag 7: Mittwoch 28.06.2017 bis Sonntag 02.07.2017 – früh morgens um ca. 07:00h geht es per Zodiak von der Mündung des Mtamvuna Rivers entlang der Wild Coast zur Beobachtung der Aktivitäten rund um den Sardine Run. Je nach Situation Rückkehr nach Port St. Johns um ca. 16:00h. 
Tag 8: Montag 03.07.2017 – Transfer von Port St. Johns nach Umkomaas an der Aliwal Shoal. Besuch des Shaka Marineworld Aquarium.
Tag 9: Dienstag 04.07.2017 -  zwei Sandtiger-Tauchgänge an der Aliwal Shoal- Wahlweise ist auch ein "Tiger Shark Dive" (per Köder angelockte Haie werden aus nächster Nähe beobachtet) möglich. 
Tag 10: Mittwoch 05.07.2017- Abreise von Aliwal Shoal nach DurbanRückflug nach Europa oder Anschlussprogramm. 
Tag 11: Donnerstag 06.07.2017 - Ankunft am Morgen in Europa. 

 

Group C
Tag 1: Dienstag 04.07.2017 – Abreise aus Europa
Tag 2: Mittwoch 05.07.2017 - Ankunft in Durban (vor 14:00h!) und 380km Fahrt durch abwechslungsreiche Landschaften der Transkei Wild Coast nach Port St. Johns.
Tag 3 bis Tag 7: Donnerstag 06.07.2017 bis Montag 10.07.2017 – früh morgens um ca. 07:00h geht es per Zodiak von der Mündung des Mtamvuna Rivers entlang der Wild Coast zur Beobachtung der Aktivitäten rund um den Sardine Run. Je nach Situation Rückkehr nach Port St. Johns um ca. 16:00h. 
Tag 8: Dienstag 11.07.2017 – Transfer von Port St. Johns nach Umkomaas an der Aliwal Shoal. Besuch des Shaka Marineworld Aquarium.
Tag 9: Mittwoch 12.07.2017 -  zwei Sandtiger-Tauchgänge an der Aliwal Shoal- Wahlweise ist auch ein "Tiger Shark Dive" (per Köder angelockte Haie werden aus nächster Nähe beobachtet) möglich. 
Tag 10: Donnerstag 13.07.2017- Abreise von Aliwal Shoal nach DurbanRückflug nach Europa oder Anschlussprogramm. 
Tag 11: Freitag 14.07.2017 - Ankunft am Morgen in Europa. 

 

Group D
Tag 1: Mittwoch 12.07.2017 – Abreise aus Europa
Tag 2: Donnerstag 13.07.2017 - Ankunft in Durban (vor 14:00h!) und 380km Fahrt durch abwechslungsreiche Landschaften der Transkei Wild Coast nach Port St. Johns.
Tag 3 bis Tag 7: Freitag 14.07.2017 bis Dienstag 18.07.2017 – früh morgens um ca. 07:00h geht es per Zodiak von der Mündung des Mtamvuna Rivers entlang der Wild Coast zur Beobachtung der Aktivitäten rund um den Sardine Run. Je nach Situation Rückkehr nach Port St. Johns um ca. 16:00h. 
Tag 8: Mittwoch 19.07.2017 – Transfer von Port St. Johns nach Umkomaas an der Aliwal Shoal. Besuch des Shaka Marineworld Aquarium.
Tag 9: Donnerstag 20.07.2017 -  zwei Sandtiger-Tauchgänge an der Aliwal Shoal- Wahlweise ist auch ein "Tiger Shark Dive" (per Köder angelockte Haie werden aus nächster Nähe beobachtet) möglich. 
Tag 10: Freitag 21.07.2017- Abreise von Aliwal Shoal nach DurbanRückflug nach Europa oder Anschlussprogramm. 
Tag 11: Samstag 22.07.2017 - Ankunft am Morgen in Europa.  

 

Termine und Preise

Die unten aufgeführten Touren beinhalten folgende Leistungen: Empfang und Verabschiedung am Flughafen Durban, sämtliche Transfers und Fahrten von Durban nach Port St. Johns und Umkomaas/Aliwal Shoal, 6 Übernachtungen 2er Belegung mit Frühstück und Lunch-Paketen in Port St. Johns, 2 Übernachtungen 2er Belegung in Umkomaas in Lodges, Hotels und Appartements der ortstypischen Mittelklasse. Einkaufsmöglichkeiten bzw. Restaurants sind an allen Standorten vorhanden. 5 Tauch/Schnorcheltage inkl. Flasche, Blei, Boot und erfahrener Begleitung in Port St. Johns, 2 Tauchgänge inkl. Flasche, Blei, Boot und Begleitung in Aliwal Shoal. Zusätzliche Kosten vor Ort: Getränke, Abendessen, Nitrox, Ausrüstungsverleih. Reiseleitung (englisch-sprachig). 

Gerne erstellen wir Ihnen ein persönliches, tagesaktuelles Angebot unter Berücksichtigung eventueller Sonderpreise, auch pauschal mit Flug. Bitte verwenden Sie den Anfrage-Button rechts oben, um Ihr persönliches Angebot anzufordern. 

 

* Angebote vorbehaltlich Zwischenverkauf

zusätzliche Kosten

Leistung Preis in Euro
Einzelzimmerzuschlag 95,00
Ausrüstungsverleih komplett (ohne Tauchcomputer) 310,00

Flugplan

Sämtliche Flugpreise erhalten Sie tagesaktuell für Ihr persönliches Angebot bei light and blue. Je nach Saisonzeit, Abflugtag, Abflugsort und Fluggesellschaft sind erhebliche Schwankungen möglich. Wir bieten Ihnen in jedem Fall den für Sie günstigsten, tagesaktuellen Flugpreis bzw. ein tagesaktuelles Pauschalangebot mit Ihrem Wunschhotel. 

Länderinformationen

Einreisebestimmungen Südafrika: Deutsche, österreichische und schweizer Staatsbürger benötigen einen bei der Abreise noch mindestens 30 Tage gültigen Reisepass; bis zu einem Aufenthalt von 90 Tagen wird kein Visum benötigt. Der Reisepass muss außerdem mindestens zwei freie Seiten für Sichtvermerke enthalten. Ferner sollten Reisende im Besitz eines Weiter- oder Rückflugtickets sein. Der deutsche Kinderausweis wird nur mit Lichtbild anerkannt und sollte bei Reiseantritt ebenfalls zwei freie Seiten für Sichtvermerke haben. Kinder benötigen ein eigenes Dokument, ein Eintrag bei den Eltern ist nicht mehr zulässig. Für die Einreise nach Mozambique wird ein Visum benötigt, welches an der Grenze für circa €15,- erworben werden kann. Deutsche, österreichische und schweizer Staatsbürger benötigen für die Einreise nach Mozambique einen bei der Abreise noch mindestens 6 Monate gültigen Reisepass. Bitte informieren Sie sich vor der Einreise rechtzeitig über die Pass-, Visa- und Zollbestimmungen.

Ab 1. Oktober 2014 gelten neue Bestimmungen für Südafrika-Reisende. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren müssen bei der Ein- und Ausreise nach bzw. aus Südafrika eine beglaubigte Kopie ihrer Geburtsurkunde mitführen, auf der beide Elternteile eingetragen sind. Die erforderlichen Dokumente sind in Englisch vorzulegen. Zusätzliche Bestimmungen gelten für alleinreisende Kinder oder Kinder, die nur von einem Erziehungsberechtigten begleitet werden.

Flugabfertigung: Bitte finden Sie sich spätestens 120 Minuten vor Abflug am Schalter der jeweiligen Fluggesellschaft ein. Flugrückbestätigung: Bei gebuchten Pauschalarrangements übernimmt diese Dienstleistung unsere Reiseleitung. Wenn Sie Nur-Flug gebucht haben, sind Sie für die Rückbestätigung Ihres Rückfluges selbst verantwortlich! Alle Nachteile einer Verletzung dieser Obliegenheit gehen zu Lasten des Reiseteilnehmers.

Reisegepäck/Tauchgepäck: Für alle Airlines gilt: Taucherlampen müssen demontiert ins Handgepäck. Tauchgepäck sind nur diejenigen Artikel, die zur Ausübung des Tauchsports dienen. Das Tauchgepäck kann bei Linien-Airlines (z.B. Emirates) in einem Koffer mit dem restlichen Freigepäck verpackt sein, beachten Sie hierzu bitte die Anzahl der freigegebenen Gepäckstücke und die Freigepäcksmenge in KG pro Person laut Flugticket. Bei Charterflügen (z.B. Condor) muss das Tauchgepäck separat vom Normalgepäck und transportgerecht verpackt sein (gesonderte Tauchgepäckanmeldung erforderlich). Die jeweils geltenden Gepäckbestimmungen für Ihr Reise- und Tauchgepäck entnehmen Sie bitte Ihrer Auftragsbestätigung oder Ihrem Flugticket. 
Bei Verlust oder Beschädigung Ihres Reisegepäcks wenden Sie sich bitte umgehend an die zuständige Fluggesellschaft um den Schaden zu melden.

Reiseleitung/Agentur: Nach der Ankunft erwartet Sie ein Mitarbeiter unserer Agentur „Discovering Africa Safaris“ (achten Sie auf ein Schild mit Ihrem Namen). Sofern Sie mindestens 1 Tag vor dem offiziellen Tourstart der Rundreise ankommen, erfolgt der Transfer in Eigenregie und auf eigene Kosten. Während der Rundreise werden Sie von den begleitenden Mitarbeitern unserer Agentur vor Ort betreut. Keine Reiseleitung bei Anschlussaufenthalt bzw. vor der Rundreise.

Zeitverschiebung: MEZ +1 Stunde. Während der europäischen Sommerzeit gibt es keinen Zeitunterschied.

Sprache: In Südafrika gibt es insgesamt elf Amtssprachen. Mit Englisch kann man sich fast immer verständigen.

Währung und Devisen: Landeswährung ist der Südafrikanische Rand (ZAR). 1 Euro entspricht circa 9,60 ZAR. Es wird empfohlen, Geld erst bei Ankunft am Flughafen in Südafrika einzutauschen. In Südafrika sind Kreditkarten weit verbreitet (Visa oder Mastercard) und werden fast überall akzeptiert. Mit der EC-Karte können Sie an allen Geldautomaten mit den Maestro-Zeichen Bargeld abheben. In Mozambique kann ebenfalls mit Rand bezahlt werden – hier wird wegen der hohen Gebühren keine Kreditkartenzahlung empfohlen.

Nebenkosten/Trinkgeld: Durch den z. Z. sehr günstigen Wechselkurs gegenüber dem Rand sind die Nebenkosten niedriger als in Deutschland. Trinkgeld: Im Restaurant bzw. bei Dienstleistungen sind etwa 10% des Preises üblich.

Essen und Trinken: In Südafrika gibt es strenge staatliche Hygienevorschriften und Lebensmittelüberwachungen. Daher können Sie auf Ihrer Reise im Lande gefahrlos alles essen und trinken, sogar Leitungswasser ist bedenkenlos trinkbar (in Mozambique wird dagegen selbst zum Zähneputzen abgeraten Leitungswasser zu verwenden). Die Küche Südafrikas ist äußerst vielfältig und von unterschiedlichen Einflüssen geprägt. Es gibt ein großes Angebot an frischem Obst und Gemüse sowie hervorragende Fische und Wild. Die Weine Südafrikas sind ausgezeichnet und auch das Bier entspricht europäischem Standard.

Klima und Kleidung: Durch das angenehme Klima ist Südafrika ein ganzjährig attraktives Reiseziel. Die Jahreszeiten sind entgegengesetzt zum europäischen Sommer und Winter. Im südafrikanischen Sommer (Oktober bis März) ist es warm bis heiß mit Temperaturen zwischen 22 und 28 °C. Niederschläge fallen vorwiegend in den südafrikanischen Sommermonaten. Leichte und luftdurchlässige Kleidung, wärmere Kleidung bzw. Pullover für den Abend und den südafrikanischen Winter. Sonnen- und Regenschutz, Sonnenbrille und Kopfbedeckung nicht vergessen.

Gesundheit und Impfungen: Grundsätzlich sind keine Impfungen vorgeschrieben. Den Standardimpfschutz wie Tetanus, Polio, Diphtherie und Hepatitis A und B sollte jeder Reisende haben. Informieren Sie sich rechtzeitig bei Ihrem Hausarzt oder einem Tropeninstitut über aktuelle Empfehlungen bzw. über Informationen zur Malaria-Prophylaxe. Die medizinische Versorgung in Südafrika ist gut. Allerdings werden europäische Krankenscheine nicht akzeptiert. Wir empfehlen deshalb den Abschluss eines Reisekomplettschutzpaketes vor Reisebeginn.

Strom: Die Stromspannung beträgt 220/230 Volt. Für Rasierer werden häufig Flachstecker, für alle anderen Geräte (Fön etc.) dreipolige Stecker, die nur in Südafrika erhältlich sind bzw. teilweise im Hotel ausgeliehen werden können benötigt.

Wissenswertes: Das Rauchen ist in öffentlichen Gebäuden und Restaurants untersagt. Manche Restaurants haben Raucherecken oder erlauben das Rauchen in Bars. In Südafrika herrscht Linksverkehr. Südafrika hat eine hohe Kriminalitätsrate – mit einer angemessenen Portion Zurückhaltung und unter Beachtung einiger Grundregeln kann man dieses Land wunderbar bereisen: Lassen Sie Ihr Gepäck nicht unbeaufsichtigt, tragen Sie keinen teuren Schmuck oder wertvolle Fotoausrüstungen offen mit sich. Bei Dunkelheit sollten Sie nicht allein unterwegs sein. Im Hotel deponieren Sie Ihre Wertgegenstände am besten im Safe.

Tipp: Bringen Sie ausreichend Filme sowie Speicherkarten mit. In Südafrika ist Fotomaterial teuer. Für die Tierbeobachtungen in den Wildparks wird die Mitnahme eines Fernglases empfohlen.


Bitte informieren Sie sich vor Einreise über die aktuellen Bestimmungen Ihres Reiselandes, z.B. beim Auswärtigen Amt www.auswaertiges-amt.de

Stand März 2012, Änderungen vorbehalten. light and blue GmbH