Navigator
Reiseinfo
> Länderinfo

Aktueller Hinweis USA

gilt auch für Reisen via USA!

 

Vor Reiseantritt möchten wir Ihnen einige wichtige Tipps und Hinweise zu Ihrer Urlaubsreise geben.
Diese Reiseinformationen sind Bestandteil des Reisevertrages. Bitte lesen Sie sich unsere Hinweise aufmerksam durch.

Aegypten

Einreisebestimmungen Ägypten: Deutsche, österreichische und Schweizer Staatsbürger benötigen einen bei Rückreise noch mindestens 6 Monate gültigen Reisepass. Bei Einreise mit Personalausweis (nur für deutsche Staatsbürger möglich, auch mindestens 6 Monate gültig) müssen zwei Passbilder mitgebracht und eine spezielle Einreisekarte ausgefüllt werden. Kinder benötigen ein eigenes Dokument, ein Eintrag bei den Eltern ist nicht mehr zulässig. Kinderausweise müssen ein Lichtbild enthalten. Bei Einreise nach Ägypten ist ein Visum erforderlich (Kosten vor Ort ca. € 25,-). In den Pauschalarrangements mit Flug ist das Visum nur enthalten, falls dies in Ihrer Auftragsbestätigung/Rechnung ausgewiesen ist. Sie erhalten das Visum im Flughafengebäude von einem Mitarbeiter ihres Veranstalters in der Ankunftshalle. Ausnahme: Reisen nach Dahab. Hier benötigen Sie lediglich ein "kleines" Visum, das für Sharm el Sheikh und Dahab beschränkt ist. Das "kleine" Visum ist gratis, beinhaltet allerdings keine Ausflüge zum Ras Mohammed Nationalpark. Sollten Sie einen Ausflug dorthin planen oder länger als 14 Tage bleiben, ist unbedingt das normale Ägyptenvisum notwendig (Erteilung nur bei Einreise am Flughafen Sharm el Sheikh gegen Gebühr).
Bitte informieren Sie sich vor der Einreise rechtzeitig über die Pass-, Visa- und Zollbestimmungen.

Flugabfertigung: Bitte finden Sie sich spätestens 120 Minuten vor Abflug am Schalter der jeweiligen Fluggesellschaft ein. Flugrückbestätigung: Bei gebuchten Pauschalarrangements übernimmt diese Dienstleistung die Reiseleitung.

Reisegepäck/Tauchgepäck: Für alle Airlines gilt: Taucherlampen müssen demontiert ins Handgepäck. Tauchgepäck sind nur diejenigen Artikel, die zur Ausübung des Tauchsports dienen. Das Tauchgepäck muss separat vom Normalgepäck und transportgerecht verpackt sein. Die Gepäckbestimmungen für Ihr Reise- und Tauchgepäck entnehmen Sie bitte Ihrer Auftragsbestätigung.
Bei Verlust oder Beschädigung Ihres Reisegepäcks wenden Sie sich bitte umgehend an die zuständige Fluggesellschaft um den Schaden zu melden.

Reiseleitung: Nach der Ankunft erwartet Sie ein Mitarbeiter der jeweiligen Agentur. Die Mitarbeiter werden Sie entsprechend dem gebuchten Hotel oder Tauchkreuzfahrtschiff zum Transferbus oder Taxi weisen. 

Zeitverschiebung: MEZ +1 Stunde. 

Sprache: Die Landessprache ist Arabisch. Es wird fast überall Englisch gesprochen (teilweise auch Deutsch). 

Währung und Devisen: Landeswährung ist das ägyptische Pfund (EGP). 1 Euro = ca. 7 Ägyptische Pfund. Sie dürfen derzeit maximal 20 EGP ein- und ausführen. Die Mitnahme von Euro und Reiseschecks ist empfehlenswert. In den meisten Hotels werden Kreditkarten (mit Service Gebühr) akzeptiert, Reiseschecks können teilweise nur in Banken eingelöst werden. Achtung: Geldautomaten für EC- bzw. Kreditkarten sind in Hurghada, Sharm el Sheikh und El Gouna nicht aber in Süd-Ägypten (El Quseir, Hamata) vorhanden. 

Trinkgeld: Für Dienstleistungen wird gern ein Trinkgeld erwartet (min. 5 EGP bzw. in Restaurants ca. 10% des Rechnungsbetrages). 

Essen und Trinken: In der ägyptischen Kochkunst vereinigen sich einige der besten Geschmacksrichtungen nahöstlicher Küche. Verzichten Sie auf stark gekühlte Getränke, ungeschältes Obst und verwenden Sie auch das Leitungswasser nicht als Trinkwasser.

Klima und Kleidung: Heiße und trockene Sommer, im Winter trocken und tagsüber warm mit kalten Nächten. Kaum Niederschläge. Leichte Baumwoll- oder Leinensachen im Sommer, wärmere Kleidung für kältere Abende im Winter bzw. für klimatisierte Räume. Sonnenschutz, Sonnenbrille und Kopfbedeckung nicht vergessen. Bitte beachten Sie, dass „oben ohne“ oder FKK in Ägypten nicht erlaubt ist.

Gesundheit und Impfungen: Es sind keine Impfungen vorgeschrieben. Beachten Sie aber die Standardimpfungen wie beispielsweise Tetanus, Polio, Diphtherie und Hepatitis A/B. Wir empfehlen Ihnen den Abschluss eines Reisekomplettschutzpaketes. Lassen Sie sich rechtzeitig vor der Abreise von Ihrem Hausarzt oder einem Tropeninstitut in Ihrer Nähe über die aktuellen Bestimmungen/Empfehlungen beraten.

Strom: 220 Volt Wechselstrom. Wir empfehlen die Mitnahme eines Euronormadapters. Mit gelegentlichen Stromschwankungen muss gerechnet werden, ebenso kann kurzzeitig Wasserausfall vorkommen. 

Religion: Etwa 90 % Muslime. Bitte beachten Sie, dass Moslems während des islamischen Fastenmonats „Ramadan“ tagsüber weder Speisen noch Getränke verzehren dürfen. Ein etwas trägerer Service während dieser Zeit muss dem einheimischen Personal daher nachgesehen werden. 

Wissenswertes: Eine Ägyptenreise kann ein wunderbares und einmaliges Erlebnis werden. Erwarten Sie jedoch keine Verhältnisse wie in Europa und treten Sie die Reise unvoreingenommen und mit dem Wunsch an, dieses faszinierende Land und seine Menschen kennen und verstehen zu lernen. Für Gäste, für die Pünktlichkeit und Präzision ausschlaggebend sind, ist dieses Land weniger geeignet. Zeigen Sie Nachsicht und stellen Sie sich auf das ägyptische Zeitgefühl ein. Ihre Reiseerlebnisse werden Sie doppelt entschädigen. In Ägypten ist der Freitag der wöchentliche Ruhetag.
Bedingt durch die Nachfrage sind in touristischen Gebieten weitere Neubauten geplant. Bautätigkeiten können daher nicht ausgeschlossen werden. Örtliche Bauvorhaben werden leider nur selten angekündigt. Auch kommt es vor, dass Bauten monatelang ruhen und dass dann plötzlich doch weitergebaut wird. Durch unsere Reiseleitung vor Ort werden wir, wann immer möglich, umgehend informiert und geben diese Informationen unverzüglich an Sie weiter. 

Tipp: Taxifahrten sind in Ägypten verhältnismäßig günstig. Handeln Sie den Fahrpreis aber vor Fahrtantritt aus.

Zusatzinfos für Tauchsafaris:

Rauchen an Bord: In den Kabinen und im Salon des Schiffes gilt Rauchverbot. Die Schiffe verfügen über Feuermelder, die auf die geringste Menge Rauch ansprechen. Bitte verwenden Sie im Bereich des Oberdecks die zur Verfügung gestellten Aschenbecher.

Rettungseinrichtungen: In allen Kabinen finden Sie für den Notfall Schwimmwesten. Auf dem Oberdeck befinden sich Rettungsinseln, Sie erhalten bei Ankunft auf dem Schiff eine Einweisung über Lage und Handhabung der Rettungsmittel. Für den Tauchnotfall befinden sich Sauerstoff sowie Erste Hilfe-Material an Bord. Wir empfehlen den Abschluss der Reisekomplettschutzversicherung, die im Falle eines Tauchunfalls Bergung, Druckkammerkosten sowie Heimtransport übernimmt.

Ausrüstung für Taucher: An Bord findet in der Regel kein Ausrüstungsverleih statt. Wir empfehlen Ihnen daher, die komplette Ausrüstung (inklusive Computer und Lampen) mitzubringen. Sie haben allerdings nach Voranmeldung auf einigen Schiffen auch die Möglichkeit Ausrüstung auszuleihen. Bitte denken Sie an die wichtigsten Ersatzteile wie Flossen- oder Maskenbänder bzw. einen Repairkit für Ihren Atemregler. Eine eigene Sicherheits-Boje ist obligatorisch.

Tauchkurse und technisches Tauchen: Nitrox-Kurse und Rebreather-Tauchen müssen vor Abreise bei uns schriftlich angemeldet werden. Auf einigen Schiffen werden nach Voranmeldung auch Tauchkurse angeboten.

Trinkgeld: Um unnötige Diskussionen über die Höhe des Trinkgeldes zu vermeiden, empfehlen wir pro Woche und Person ca. 40,- bis 50,- Euro. 

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass geplante Routen stark von Wind und Wetter abhängig sind. Letztlich liegt die Entscheidungskompetenz über den Routenverlauf immer beim Kapitän.

Bitte beachten Sie folgendes: Für die Tauchgenehmigung auf der Tauchkreuzfahrt benötigen Sie dringend zwei Kopien Ihres Reisepasses. Diese werden bei Ankunft auf dem Schiff eingesammelt. Wir bitten Sie daher, die Kopien im Handgepäck bereitzuhalten!
Vielen Dank für Ihre Mithilfe. 

Aufgrund der extrem gestiegenen Treibstoffpreise können bei Tauchsafaris Treibstoffzuschläge bis zu 100,- Euro und mehr fällig werden. 

Bitte informieren Sie sich vor Einreise über die aktuellen Bestimmungen Ihres Reiselandes, z.B. beim Auswärtigen Amt www.auswaertiges-amt.de

Stand September 2015, Änderungen vorbehalten.

Nach oben

Oman

Einreisebestimmungen Oman: Deutsche, österreichische und schweizer Staatsbürger benötigen einen bei der Abreise noch mindestens sechs Monate gültigen Reisepass. Kinder benötigen ein eigenes Dokument, ein Eintrag bei den Eltern ist nicht ausreichend. Ein Personalausweis reicht zur Einreise nicht aus. Das Visum für den Oman wird bei der Einreise erteilt und kostet 5 Omani Rial (ca. € 10,-) für max. 10 Tage Aufenthalt und 20 Omani Rial (ca. € 40,-) für max. 30 Tage Aufenthalt. Für die Einreise in die Vereinigten Arabischen Emirate benötigen Deutsche, Österreicher und Schweizer ebenfalls einen bei der Abreise noch mindestens sechs Monate gültigen Reisepass. Das Visum für die VAE ist kostenlos und wird bei Einreise für einen bis zu 30-tägigen Aufenthalt ausgestellt. Bitte informieren Sie sich vor der Einreise rechtzeitig über die Pass-, Visa- und Zollbestimmungen.

Flugabfertigung: Bitte finden Sie sich spätestens 120 Minuten vor Abflug am Schalter der jeweiligen Fluggesellschaft ein. Flugrückbestätigung: Bei gebuchten Pauschalarrangements übernimmt diese Dienstleistung unsere Reiseleitung. Wenn Sie Nur-Flug gebucht haben, sind Sie für die Rückbestätigung Ihres Rückfluges selbst verantwortlich! Alle Nachteile einer Verletzung dieser Obliegenheit gehen zu Lasten des Reiseteilnehmers.

Reisegepäck/Tauchgepäck: Für alle Airlines gilt: Taucherlampen müssen demontiert ins Handgepäck. Tauchgepäck sind nur diejenigen Artikel, die zur Ausübung des Tauchsports dienen. Das Tauchgepäck muss separat vom Normalgepäck und transportgerecht verpackt sein. Die Gepäckbestimmungen für Ihr Reise- und Tauchgepäck entnehmen Sie bitte Ihrer Auftragsbestätigung.
Bei Verlust oder Beschädigung Ihres Reisegepäcks wenden Sie sich bitte umgehend an die zuständige Fluggesellschaft um den Schaden zu melden.

Reiseleitung/Agentur: Nach der Ankunft erwartet Sie ein Mitarbeiter unserer Agentur (achten Sie auf ein Schild mit dem Hotelnamen oder auf Ihren Namen). Hier erhalten Sie weitere Infos zu ihren Transfers. Bei Ihrer Ankunft erhalten Sie ein Formular mit allen notwendigen Kontaktinfos unserer Reiseleitung.

Zeitverschiebung: MEZ + 3 Stunden, während der europäischen Sommerzeit plus 2 Stunden. 
Sprache: Die Landessprache ist Arabisch, teilweise wird Englisch gesprochen. 

Währung und Devisen: Landeswährung ist der Omani Rial (OMR). Ein OMR entspricht circa € 2,10. Einfuhrbeschränkungen für Devisen gibt es nicht, es wird jedoch empfohlen erst im Oman Geld zu wechseln. US$ Reiseschecks und gängige Kreditkarten werden ebenfalls vielerorts akzeptiert. 

Nebenkosten/Trinkgeld: Die Nebenkosten für Speisen und Getränke liegen auf europäischem Niveau. In den meisten Hotels und Restaurants ist bereits eine Servicecharge in der Rechnung enthalten, jedoch freuen sich Bedienstete immer über ein kleines Trinkgeld.

Essen und Trinken: Arabische Küche. Alkoholische Getränke dürfen nur beschränkt ausgeschenkt werden bzw. sind nur in internationalen Hotels mit Alkohollizenz verfügbar. Verzichten Sie auf stark gekühlte Getränke und verwenden Sie auch das Leitungswasser nicht als Trinkwasser. 

Klima und Kleidung: Heiße und trockene Sommer im Landesinneren, an den Küsten hohe Luftfeuchtigkeit (bis zu 90 %), im Winter trocken und tagsüber warm mit kalten Nächten. Pro Jahr regnet es nur durchschnittlich 100 Millimeter. Im Süden, in der Region um Salalah, ist es immer einige Grade kühler. Leichte Baumwoll- oder Leinensachen im Sommer, wärmere Kleidung für kältere Abende im Winter. Sonnenschutz, Sonnenbrille und Kopfbedeckung nicht vergessen. Bitte beachten Sie, dass „oben ohne“ oder FKK verboten sind. Tragen Sie außerhalb des Hotelareals keine Shorts oder ärmellose und weit ausgeschnittene Oberteile, sondern schulter- und kniebedeckende Kleidung.

Gesundheit und Impfungen: Es sind keine Impfungen vorgeschrieben. Beachten Sie aber die Standardimpfungen wie beispielsweise Tetanus, Polio, Diphtherie und Hepatitis A&B. Wir empfehlen Ihnen den Abschluss eines Reisekomplettschutzpaketes. Lassen Sie sich rechtzeitig vor der Abreise von Ihrem Hausarzt oder einem Tropeninstitut in Ihrer Nähe über die aktuellen Bestimmungen/Empfehlungen beraten.

Strom: Wechselspannung von 220 bis 240 Volt. Die Steckdosen sind dreipolig. Wir empfehlen die Mitnahme eines Adapters. 

Religion: Etwa 90 % der Bevölkerung sind Muslime. Während des islamischen Fastenmonats „Ramadan“ dürfen Moslems tagsüber weder Speisen noch Getränke verzehren. Bitte sehen Sie dem einheimischen Personal in dieser Zeit einen etwas trägeren Service nach. 

Wissenswertes: Der Oman ist ein junges, erst seit den 90er Jahren für den Tourismus geöffnetes Reiseziel. Massentourismus ist nicht erwünscht. Respektieren Sie die Traditionen des Landes und üben Sie Nachsicht, wenn nicht alles nach europäischem Tempo läuft.

Tipp: Der Oman gehört zu den faszinierendsten Reisezielen des Orients. Ein umfangreiches Ausflugsangebot und Mietwagen sind vor Ort buchbar.

Bitte informieren Sie sich vor Einreise über die aktuellen Bestimmungen Ihres Reiselandes, z.B. beim Auswärtigen Amt www.auswaertiges-amt.de

Stand März 2013, Änderungen vorbehalten.

Malediven

Einreisebestimmungen Malediven: Deutsche und österreichische Staatsbürger benötigen zur Einreise einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate nach Reiseende gültig sein muss. Andere Nationalitäten erkundigen sich bitte vor Abreise bei der jeweiligen Botschaft. Bei Einreise erhält man ein 30 Tage gültiges Touristenvisum. Bei längeren Aufenthalten erkundigen Sie sich bitte vor Abreise über Visaverlängerungen bei der jeweiligen Botschaft. Kinderreisepässe werden anerkannt. Es besteht ein Einfuhrverbot für Alkohol und pornographische Zeitschriften (auch Abbildungen mit nacktem Oberkörper). DVD’s werden bei Ankunft in Male vom Zoll einbehalten und überprüft, dies kann mehrere Tage in Anspruch nehmen. Bitte informieren Sie sich vor der Einreise rechtzeitig über die Pass-, Visa- und Zollbestimmungen. 

Flugabfertigung: Bitte finden Sie sich spätestens 120 Minuten vor Abflug am Schalter der jeweiligen Fluggesellschaft ein. Flugrückbestätigung: Bei gebuchten Pauschalarrangements übernimmt diese Dienstleistung unsere Reiseleitung. Wenn Sie Nur-Flug gebucht haben, sind Sie für die Rückbestätigung Ihres Rückfluges selbst verantwortlich! Alle Nachteile einer Verletzung dieser Obliegenheit gehen zu Lasten des Reiseteilnehmers. Wartezeiten am Flughafen Male möchten wir Ihnen wo immer möglich verkürzen. Unter bestimmten Umständen, zum Beispiel aus Witterungsgründen oder aufgrund späterer Ankünfte internationaler Flüge mit Gästen zur gleichen Insel, sind diese aber unvermeidlich. Witterung und Technik können auch die kurzfristige Wahl eines alternativen Transportmittels erfordern. Weiterhin ist zu beachten, dass sämtliche Transfers nur bei Tageslicht stattfinden. 

Reisegepäck/Tauchgepäck: Für alle Airlines gilt: Taucherlampen müssen demontiert ins Handgepäck. Tauchgepäck sind nur diejenigen Artikel, die zur Ausübung des Tauchsports dienen. Das Tauchgepäck kann bei Linien-Airlines (z.B. Emirates) in einem Koffer mit dem restlichen Freigepäck verpackt sein, beachten Sie hierzu bitte die Anzahl der freigegebenen Gepäckstücke und die Freigepäcksmenge in KG pro Person laut Flugticket. Bei Charterflügen (z.B. Condor) muss das Tauchgepäck separat vom Normalgepäck und transportgerecht verpackt sein (gesonderte Tauchgepäckanmeldung erforderlich). Die jeweils geltenden Gepäckbestimmungen für Ihr Reise- und Tauchgepäck entnehmen Sie bitte Ihrer Auftragsbestätigung oder Ihrem Flugticket. 
Bei Verlust oder Beschädigung Ihres Reisegepäcks wenden Sie sich bitte umgehend an die zuständige Fluggesellschaft um den Schaden zu melden. Auf Transferflügen mit dem Wasserflugzeug haben Sie in der Regel nur 20 kg Frei- und 5 kg Handgepäck, Kleinkinder bis 2 Jahre haben keinen Anspruch auf Freigepäck. Übergepäck wird mit etwa 3,- US$ pro Kilo berechnet. Übergepäck wird nach Möglichkeit mitgenommen oder separat transportiert.

Reiseleitung/Agentur: Am Flughafen Hulule werden Sie von der jeweiligen Reiseleitung bzw. einer Vertretung Ihrer Hotelinsel erwartet. Hier erhalten Sie weitere Infos über Ihre Transfers. Achten Sie Bitte auf ein Schild mit dem Namen Ihrer Insel oder des Reiseveranstalters. 

Zeitverschiebung: Im Winter plus vier, im Sommer plus drei Stunden. Einige Ferieninseln stellen die Uhren im Vergleich zur offiziellen Malediven-Zeit um ein bis zwei Stunden vor, um das Tageslicht besser zu nutzen.

Sprache: Die Landessprache ist Dhivehi. Auf den Touristeninseln und Tauchkreuzfahrtschiffen wird Englisch gesprochen.

Währung und Devisen: Die maledivische Währung ist die Rufiyaa. Auf den Touristeninseln und Kreuzfahrtschiffen wird jedoch nur in Devisen, zumeist in US-Dollar abgerechnet. Die gängigen Kreditkarten werden in der Regel (gegen Gebühr) akzeptiert.  Travellerschecks werden nicht angenommen.

Nebenkosten/Trinkgeld: Die Nebenkosten auf den Malediven sind relativ hoch, da nahezu alle Lebensmittel importiert werden müssen. Ein Flasche Wasser kostet beispielsweise zwischen 3 und 5 Dollar. Trinkgelder werden, wie überall auf der Welt, gern gesehen. Bei gutem Service sollte man dem Personal pro Woche einen kleinen Betrag zukommen lassen. Richtlinien sind etwa 1,- US$ für das Koffertragen, 2,- US$ für die Bootsbesatzung und etwa 10,- US$ pro Woche jeweils für den Roomboy und den Kellner.

Essen und Trinken: Auf den Touristeninseln wird reichhaltige und abwechslungsreiche Verpflegung angeboten; meist in Buffetform. Traditionell werden viele Fischgerichte serviert.

Klima und Kleidung: Die Malediven sind das ganze Jahr über ein attraktives Reiseziel. Bedingt durch das tropische Klima sind die Temperaturen fast das ganze Jahr gleich bleibend hoch. Es gibt zwei „Monsun-Zeiten“: Der Südwest-Monsun von April bis September bringt eher feuchte Luft, was mit Regenschauern verbunden sein kann. Von November bis März mit dem Nordost-Monsun herrscht relativ ruhiges und trockenes Wetter. Mit dem Monsunwechsel kann es gelegentlich zu Gewitterregen und Stürmen kommen. Die Wassertemperaturen belaufen sich das ganze Jahr über auf traumhafte 27 bis 28 Grad. Leichte atmungsaktive Kleidung ist angebracht. Sonnen- und Regenschutz nicht vergessen. „Oben ohne“ und FKK-Baden ist auf den Malediven verboten. Bei dem Besuch von Einheimischen-Inseln sollten Schultern, Hüften und Oberschenkel bedeckt sein.

Gesundheit und Impfungen: Es sind keine Impfungen vorgeschrieben. Beachten Sie aber die Standardimpfungen wie beispielsweise Tetanus, Polio, Diphtherie und Hepatitis A & B. Wir empfehlen Ihnen den Abschluss eines Reisekomplettschutzpaketes. Lassen Sie sich rechtzeitig vor der Abreise von Ihrem Hausarzt oder einem Tropeninstitut in Ihrer Nähe über die aktuellen Bestimmungen/Empfehlungen beraten. In der Hauptstadt Male gibt es zwei Krankenhäuser mit englischsprachigen Ärzten. Die Tauchbasen auf den einzelnen Inseln halten einen Vorrat üblicher Medikamente für Notfälle bereit. Auf Bandos, Kuredu, Kuramathi und Male befinden sich Dekokammern.

Wasser und Strom: Das auf den Inseln verwendete Leitungswasser ist in der Regel entsalzenes Meerwas¬ser oder Grund-wasser – es kann folglich leicht salzhaltig sein. Stromspannung: 220 Volt Wechselstrom; ein Zwischenstecker ist nicht erforderlich. Jede Insel verfügt über einen eige¬nen Generator, der bei ungünstigen Windverhältnissen gelegentlich Lärm verursa¬chen kann.

Steuern und Gebühren: Bei Ausreise wird eine Flughafenunterstützungsgebühr in Höhe von 25,- US$ pro Person erhoben. Bitte halten Sie diese in bar bereit. Für Kinder bis zur Vollendung des 2. Lebensjahres wird vor Ort die maledivische Bedtax in Höhe von 8,- US$ pro Nacht erhoben, welche bei Abreise an der Rezeption zu entrichten ist.

Hinweis: Helfen Sie mit, Abfallentstehung zu vermeiden, verzichten Sie deshalb auf die Mitnahme von nicht recyclebarem Material und nehmen Sie diese Stoffe, vor allem Batterien, einfach wieder mit nach Hause. In einigen Fällen kann es passieren, dass sich Vertreter der Inseltierwelt, z.B. Geckos, Ameisen, Kakerlaken, Fliegen oder Eidechsen (trotz der Schutzmaßnahmen durch das Resort) in Ihren Bungalow verirren. Lassen Sie deshalb keine Lebensmittel in Ihrem Zimmer offen liegen und zeigen Sie Gelassenheit und Toleranz.

Bitte informieren Sie sich vor Einreise über die aktuellen Bestimmungen Ihres Reiselandes, z.B. beim Auswärtigen Amt www.auswaertiges-amt.de

Stand März 2013, Änderungen vorbehalten. 

Mauritius

Einreisebestimmungen Maurtius: Deutsche, österreichische und schweizer Staatsangehörige benötigen für die Einreise nach Mauritius einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate nach Reiseende gültig sein muss. Der deutsche Kinderausweis wird anerkannt, es ist jedoch ein Lichtbild erforderlich. Kinder benötigen ein eigenes Dokument, ein Eintrag bei den Eltern ist nicht mehr zulässig. Die Grenzpolizei erteilt bei Einreise ein "Entry Permit" mit Gültigkeit gemäß den vorgelegten Flugscheinen/Hotelreservierung/Finanzmittel. Bitte informieren Sie sich vor der Einreise rechtzeitig über die Pass-, Visa- und Zollbestimmungen. 

Flugabfertigung: Bitte finden Sie sich spätestens 120 Minuten vor Abflug am Schalter der jeweiligen Fluggesellschaft ein. Flugrückbestätigung: Bei gebuchten Pauschalarrangements übernimmt diese Dienstleistung unsere Reiseleitung. Wenn Sie Nur-Flug gebucht haben, sind Sie für die Rückbestätigung Ihres Rückfluges selbst verantwortlich! Alle Nachteile einer Verletzung dieser Obliegenheit gehen zu Lasten des Reiseteilnehmers.

Reisegepäck/Tauchgepäck: Für alle Airlines gilt: Taucherlampen müssen demontiert ins Handgepäck. Tauchgepäck sind nur diejenigen Artikel, die zur Ausübung des Tauchsports dienen. Das Tauchgepäck kann bei Linien-Airlines (z.B. Emirates) in einem Koffer mit dem restlichen Freigepäck verpackt sein, beachten Sie hierzu bitte die Anzahl der freigegebenen Gepäckstücke und die Freigepäcksmenge in KG pro Person laut Flugticket. Bei Charterflügen (z.B. Condor) muss das Tauchgepäck separat vom Normalgepäck und transportgerecht verpackt sein (gesonderte Tauchgepäckanmeldung erforderlich). Die jeweils geltenden Gepäckbestimmungen für Ihr Reise- und Tauchgepäck entnehmen Sie bitte Ihrer Auftragsbestätigung oder Ihrem Flugticket.
Bei Verlust oder Beschädigung Ihres Reisegepäcks wenden Sie sich bitte umgehend an die zuständige Fluggesellschaft um den Schaden zu melden.

Reiseleitung/Agentur: Bei Ankunft in Mauritius erwarten Sie Mitarbeiter einer örtlichen Agentur, die Ihnen während Ihres gesamten Aufenthaltes auf Mauritius mit Rat und Tat zur Verfügung stehen.

Zeitverschiebung: Im Winter plus drei Stunden, im Sommer plus zwei Stunden.

Sprache: Die Amtssprache ist Englisch. Französisch ist weit verbreitet. Die Einwohner sprechen Kreolisch und orientalische Sprachen.

Währung und Devisen: Zahlungsmittel ist die mauritianische Rupie. 1 Euro entspricht etwa 43 MUR. Kreditkarten und Reiseschecks werden fast überall in Banken und Hotels akzeptiert.

Nebenkosten/Trinkgeld: Die Restaurantpreise sind bezüglich Speisen und Getränken in etwa mit den Preisen in guten europäischen Restaurants zu vergleichen. Trinkgelder sind nicht obligatorisch, werden aber wie überall gerne entgegen genommen.

Essen und Trinken: Die mauritianische Esskultur ist von indischen, afrikanischen, französischen und chinesischen Einflüssen geprägt. Das Ergebnis ist eine sehr vielseitige und abwechslungsreiche Küche.

Klima und Kleidung: Tropisches bis subtropisches Klima. Die Jahreszeiten sind im Vergleich zu den europäischen entgegengesetzt, es gibt jedoch keine ausgesprochenen Trocken- oder Regenzeiten. Am kühlsten und trockensten ist es von Juni bis September, von Dezember bis April können manchmal Zyklone auftreten. Strand- und Freizeitkleidung ist ausreichend. In den Wintermonaten von Juni bis September empfehlen sich für kühlere Abende Pullover und Jacke. Sonnen- und Regenschutz nicht vergessen!

Gesundheit und Impfungen: Es sind keine Impfungen vorgeschrieben. Beachten Sie aber die Standardimpfungen wie beispielsweise Tetanus, Polio, Diphtherie und Hepatitis A & B. Wir empfehlen Ihnen den Abschluss eines Reisekomplettschutzpaketes. Lassen Sie sich rechtzeitig vor der Abreise von Ihrem Hausarzt oder einem Tropeninstitut in Ihrer Nähe über die aktuellen Bestimmungen/Empfehlungen beraten.

Strom: 220 Volt Wechselstrom. Es werden britische Adapter benötigt (Mitnahme empfohlen).

Tipp: Um die Vielfalt der Vulkaninsel hautnah zu erfahren, empfehlen wir Ihnen die Anmietung eines Mietwagens (Linksverkehr) oder die Buchung eines Ausflugpaketes bei unserer Agentur vor Ort.

Bitte informieren Sie sich vor Einreise über die aktuellen Bestimmungen Ihres Reiselandes, z.B. beim Auswärtigen Amt www.auswaertiges-amt.de

Stand März 2012, Änderungen vorbehalten. 

Mexico

Einreisebestimmungen: Deutsche, österreichische und schweizer Staatsangehörige benötigen für die Einreise nach Mexico einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate nach Reiseende gültig sein muss. Der deutsche Kinderausweis wird anerkannt, es ist jedoch ein Lichtbild erforderlich. Kinder benötigen ein eigenes Dokument, ein Eintrag bei den Eltern ist nicht mehr zulässig. Die Touristenkarte für die Ein- und Ausreise wird von den Fluggesellschaften verteilt. Bitte informieren Sie sich vor der Einreise rechtzeitig über die Pass-, Visa- und Zollbestimmungen. 

Flugabfertigung: Bitte finden Sie sich spätestens 120 Minuten vor Abflug am Schalter der jeweiligen Fluggesellschaft ein. Flugrückbestätigung: Bei gebuchten Pauschalarrangements übernimmt diese Dienstleistung unsere Reiseleitung. Wenn Sie Nur-Flug gebucht haben, sind Sie für die Rückbestätigung Ihres Rückfluges selbst verantwortlich! Alle Nachteile einer Verletzung dieser Obliegenheit gehen zu Lasten des Reiseteilnehmers.

Reisegepäck/Tauchgepäck: Für alle Airlines gilt: Taucherlampen müssen demontiert ins Handgepäck. Tauchgepäck sind nur diejenigen Artikel, die zur Ausübung des Tauchsports dienen. Bei Flügen mit Condor und Airberlin muss zusätzliches Tauchgepäck separat vom Normalgepäck und transportgerecht verpackt sein (gesonderte Tauchgepäckanmeldung erforderlich). Die jeweils geltenden Gepäckbestimmungen für Ihr Reise- und Tauchgepäck entnehmen Sie bitte Ihrer Auftragsbestätigung oder Ihrem Flugticket. 
Bei Verlust oder Beschädigung Ihres Reisegepäcks wenden Sie sich bitte umgehend an die zuständige Fluggesellschaft um den Schaden zu melden.

Reiseleitung/Agentur: Bei Ankunft in Mexico erwarten Sie Mitarbeiter einer örtlichen Agentur/Schiffsbetreiber, die Ihnen während Ihres gesamten Aufenthaltes in Mexico mit Rat und Tat zur Verfügung stehen.

Zeitverschiebung: Mexico ist in 3 Zeitzonen unterteilt: 1. Pazifik: Unterschied zur MEZ -9 Stunden. 2. Hochland: Unterschied zur MEZ -8 Stunden. 3. Zentrum und Karibikküste: Unterschied zur MEZ -7 Stunden.

Sprache: Die Amtssprache ist Spanisch. Englisch ist weit verbreitet. 

Währung und Devisen: Zahlungsmittel ist der Peso. 1 Euro entspricht etwa 20 MXN. Kreditkarten und Reiseschecks in USD werden fast überall in Banken und Hotels akzeptiert. Barzahlungen in Hotels ist nur bis max. USD 300,00 möglich. Euro werden nur in größeren Orten getauscht. An Geldautomaten erhält man mit der EC-Karte Bargeld. 

Nebenkosten/Trinkgeld: Die Restaurantpreise sind bezüglich Speisen und Getränken in etwa mit den Preisen in europäischen Restaurants zu vergleichen. Auf Rechnungen kommen in der Regel 10-15% des Rechnungsbetrages als Trinkgeld. 

Klima und Kleidung: Mexico hat mehrer Klimazonen. Mexico City hat frühlingshafte Temperaturen mit kühlen Nächten. Die Regionen Yucatan und Acapulco liegen in der tropischen und feuchten Zone mit Tagestemperaturen von ca. 29°C. Cabo San Lucas und die Baja California haben trockenes Wüstenklima mit Tagesstemperaturen um die 30°C und Nachttemperaturen um ca. 20°C. In der Herbstzeit können manchmal Wirbelstürme auftreten. 

Gesundheit und Impfungen: Bei direkter Einreise aus Deutschland sind keine Impfungen vorgeschrieben. Beachten Sie aber die Standardimpfungen wie beispielsweise Tetanus, Polio, Diphtherie und Hepatitis A & B. Wir empfehlen Ihnen den Abschluss eines Reisekomplettschutzpaketes. Lassen Sie sich rechtzeitig vor der Abreise von Ihrem Hausarzt oder einem Tropeninstitut in Ihrer Nähe über die aktuellen Bestimmungen/Empfehlungen beraten.

Strom: 110 Volt Wechselstrom. Es werden amerikanische Flachstecker bzw. Adapter benötigt (Mitnahme empfohlen).

Bitte informieren Sie sich vor Einreise über die aktuellen Bestimmungen Ihres Reiselandes, z.B. beim Auswärtigen Amt www.auswaertiges-amt.de

Stand März 2016, Änderungen vorbehalten. 

Dominikanische Republik

Einreisebestimmungen: Deutsche, österreichische und schweizer Staatsangehörige benötigen für die Einreise in die Dominikanische Republik einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate nach Reiseende gültig sein muss. Der deutsche Kinderausweis wird anerkannt, es ist jedoch ein Lichtbild erforderlich. Kinder benötigen ein eigenes Dokument, ein Eintrag bei den Eltern ist nicht mehr zulässig. Die Touristenkarte (max. 30 Tage Aufenthalt) für die Ein- und Ausreise ist bei Ankunft für ca. 10,00 USD erhältlich. Bitte informieren Sie sich vor der Einreise rechtzeitig über die Pass-, Visa- und Zollbestimmungen. 

Flugabfertigung: Bitte finden Sie sich spätestens 120 Minuten vor Abflug am Schalter der jeweiligen Fluggesellschaft ein. Flugrückbestätigung: Bei gebuchten Pauschalarrangements übernimmt diese Dienstleistung unsere Reiseleitung. Wenn Sie Nur-Flug gebucht haben, sind Sie für die Rückbestätigung Ihres Rückfluges selbst verantwortlich! Alle Nachteile einer Verletzung dieser Obliegenheit gehen zu Lasten des Reiseteilnehmers.

Reisegepäck/Tauchgepäck: Für alle Airlines gilt: Taucherlampen müssen demontiert ins Handgepäck. Tauchgepäck sind nur diejenigen Artikel, die zur Ausübung des Tauchsports dienen. Bei Flügen mit Condor und Airberlin muss zusätzliches Tauchgepäck separat vom Normalgepäck und transportgerecht verpackt sein (gesonderte Tauchgepäckanmeldung erforderlich). Die jeweils geltenden Gepäckbestimmungen für Ihr Reise- und Tauchgepäck entnehmen Sie bitte Ihrer Auftragsbestätigung oder Ihrem Flugticket. 
Bei Verlust oder Beschädigung Ihres Reisegepäcks wenden Sie sich bitte umgehend an die zuständige Fluggesellschaft um den Schaden zu melden.

Reiseleitung/Agentur: Bei Ankunft in Punta Cana erwarten Sie Mitarbeiter einer örtlichen Agentur, die Ihnen während Ihres gesamten Aufenthaltes in der Dominikanischen Republik mit Rat und Tat zur Verfügung stehen.

Zeitverschiebung: MEZ -6 Stunden im Sommer, MEZ -5 Stunden im Winter.

Sprache: Die Amtssprache ist Spanisch. Englisch ist weit verbreitet. 

Währung und Devisen: Zahlungsmittel ist der Peso. 1 Euro entspricht etwa 53 Pesos. Kreditkarten und Reiseschecks in USD werden fast überall in Banken und Hotels akzeptiert.  An Geldautomaten erhält man mit der EC-Karte Bargeld. 

Nebenkosten/Trinkgeld: Die Restaurantpreise sind bezüglich Speisen und Getränken in etwa mit den Preisen in europäischen Restaurants zu vergleichen. Auf Rechnungen kommen in der Regel 10% des Rechnungsbetrages als Trinkgeld. 

Klima und Kleidung: Die Dominikanische Republik hat tropisches Klima mit einer Regenzeit von Juni bis November und einer Trockenzeit von Dezember bis Mai. Für Badeaufenthalte leichte Sommerkleidung. In den Hotels der gehobenen Kategorie ist zum Abendessen formelle Kleidung gewünscht.  

Gesundheit und Impfungen: Bei direkter Einreise aus Deutschland sind keine Impfungen vorgeschrieben. Beachten Sie aber die Standardimpfungen wie beispielsweise Tetanus, Polio, Diphtherie und Hepatitis A & B. Wir empfehlen Ihnen den Abschluss eines Reisekomplettschutzpaketes. Lassen Sie sich rechtzeitig vor der Abreise von Ihrem Hausarzt oder einem Tropeninstitut in Ihrer Nähe über die aktuellen Bestimmungen/Empfehlungen beraten.

Strom: 110 Volt Wechselstrom. Es werden amerikanische Flachstecker bzw. Adapter benötigt (Mitnahme empfohlen).

Bitte informieren Sie sich vor Einreise über die aktuellen Bestimmungen Ihres Reiselandes, z.B. beim Auswärtigen Amt www.auswaertiges-amt.de

Stand März 2016, Änderungen vorbehalten. 

Seychellen

Einreisebestimmungen Seychellen: Deutsche und Österreicher brauchen einen bis zur Ausreise gültigen Reisepass, ein gültiges Rückflugticket, eine Hotelreservierung sowie genügend finanzielle Mittel. Kinderausweise sollten generell ein Lichtbild enthalten. Kinder benötigen ein eigenes Dokument, ein Eintrag bei den Eltern ist nicht mehr zulässig. Ein Visum wird nicht benötigt. Bei der Einreise erhalten Urlauber eine Einreisegenehmigung für die Reisedauer. Bitte informieren Sie sich vor der Einreise rechtzeitig über die Pass-, Visa- und Zollbestimmungen. 

Flugabfertigung: Bitte finden Sie sich spätestens 120 Minuten vor Abflug am Schalter der jeweiligen Fluggesellschaft ein. Flugrückbestätigung: Bei gebuchten Pauschalarrangements übernimmt diese Dienstleistung unsere Reiseleitung. Wenn Sie Nur-Flug gebucht haben, sind Sie für die Rückbestätigung Ihres Rückfluges selbst verantwortlich! Alle Nachteile einer Verletzung dieser Obliegenheit gehen zu Lasten des Reiseteilnehmers. Bei der Ankunft in Mahé, der Hauptinsel der Seychellen, erwartet Sie nach der Gepäckkontrolle ein Mitarbeiter unserer Agentur „Mason´s Travel“ (Achten Sie auf ein Schild mit Ihren Namen), der Sie dann entweder zum Transferfahrzeug oder zum Schalter für die Inlandsflüge bringt.

Reisegepäck/Tauchgepäck: Für alle Airlines gilt: Taucherlampen müssen demontiert ins Handgepäck. Tauchgepäck sind nur diejenigen Artikel, die zur Ausübung des Tauchsports dienen. Das Tauchgepäck kann bei Linien-Airlines (z.B. Emirates) in einem Koffer mit dem restlichen Freigepäck verpackt sein, beachten Sie hierzu bitte die Anzahl der freigegebenen Gepäckstücke und die Freigepäcksmenge in KG pro Person laut Flugticket. Bei Charterflügen (z.B. Condor) muss das Tauchgepäck separat vom Normalgepäck und transportgerecht verpackt sein (gesonderte Tauchgepäckanmeldung erforderlich). Die jeweils geltenden Gepäckbestimmungen für Ihr Reise- und Tauchgepäck entnehmen Sie bitte Ihrer Auftragsbestätigung oder Ihrem Flugticket.  Bei Verlust oder Beschädigung Ihres Reisegepäcks wenden Sie sich bitte umgehend an die zuständige Fluggesellschaft um den Schaden zu melden. Auf Transferflügen mit Air Seychelles haben Sie nur 20 kg Freigepäck und 7 kg Handgepäck. Übergepäck wird mit etwa 1,- Euro pro Kilo berechnet.

Reiseleitung/Agentur: Nach der Ankunft erwartet Sie ein Mitarbeiter unserer Agentur (achten Sie auf ein Schild mit dem Hotelnamen oder auf Ihren Namen).

Zeitverschiebung: Im Winter plus drei Stunden, im Sommer plus zwei Stunden.

Sprache: Landessprachen sind Französisch, Englisch und Kreolisch.

Währung und Devisen: Landeswährung ist die Seychellen Rupie (SCR). 1 € = ca. 15,50 SCR. Fast alle Rechnungen (nicht nur Hotelrechnungen) müssen in Devisen bezahlt werden. Gängige Kreditkarten und Reiseschecks werden von größeren Unternehmen akzeptiert, kleinere Firmen bevorzugen jedoch Bargeld in Devisen. Die Mitnahme von genügend Bargeld (Euros oder US-Dollar) wird daher empfohlen. Reiseschecks können auch in Hotels gewechselt werden.

Nebenkosten/Trinkgeld: Die Nebenkosten auf den Seychellen sind relativ hoch. Softdrinks bekommt man beispielsweise ab € 3,-. In Restaurants ist ein Trinkgeld von 10% üblich. Auch beim Servicepersonal in den Hotels wird ein kleines Trinkgeld gern gesehen.

Essen und Trinken: Die kreolische Küche der Seychellen verbindet französische, afrikanische, chinesische, indische und englische Einflüsse. Hotels und Restaurants bieten eine breite Auswahl an internationalen Speisen. Bitte verwenden Sie das Leitungswasser nicht als Trinkwasser.

Klima und Kleidung: Die Seychellen sind das ganze Jahr über ein attraktives Reiseziel. Es herrscht tropisches Klima mit gleich bleibend hohen Temperaturen, die ganzjährig nur selten unter 27 Grad Celsius fallen und hoher Luftfeuchtigkeit. Da die Seychellen außerhalb der Zyklon-Zone liegen, treten hohe Windstärken oder Stürme kaum auf. Während der nordwestlichen Monsunwinde zwischen Oktober und März ist das Meer für gewöhnlich ruhig und das Wetter warm und feucht. Die Monate zwischen Mai und September bringen trockeneres, kühleres Wetter und unruhigere See. Kleidung: Leichte, atmungsaktive Kleidung, Sonnen-, Regen- und Mückenschutz nicht vergessen.

Gesundheit und Impfungen: Es sind keine Impfungen vorgeschrieben. Die Seychellen sind malariafrei. Beachten Sie aber die Standardimpfungen wie beispielsweise Tetanus, Polio, Diphtherie und Hepatitis A & B. Wir empfehlen Ihnen den Abschluss eines Reisekomplettschutzpaketes. Lassen Sie sich rechtzeitig vor der Abreise von Ihrem Hausarzt oder einem Tropeninstitut in Ihrer Nähe über die aktuellen Bestimmungen/Empfehlungen beraten.

Strom: 230 Volt Wechselstrom; 3-polige Stecker erforderlich.

Bitte informieren Sie sich vor Einreise über die aktuellen Bestimmungen Ihres Reiselandes, z.B. beim Auswärtigen Amt www.auswaertiges-amt.de

Stand März 2013, Änderungen vorbehalten.

Sansibar/Tansania

Einreisebestimmungen Sansibar/Tansania: Deutsche, Österreicher und Schweizer brauchen einen Reisepass bzw. Kinderreisepass, der bei Rückreise noch mindestens 6 Monate gültig sein muss. Das für die Einreise notwendige Visum ist bei Ankunft am Flughafen erhältlich und kostet zur Zeit USD 50,00 bzw. € 50,00 für die einmalige Einreise und einen Aufenthalt von maximal drei Monaten (bitte in bar bereit halten, da in der Regel kein Wechselgeld bezahlt wird). Bei der Ausreise muss eine Flughafengebühr von USD 50,00 bezahlt werden. Bitte informieren Sie sich vor der Einreise rechtzeitig über die Pass-, Visa- und Zollbestimmungen. 

Flugabfertigung: Bitte finden Sie sich spätestens 120 Minuten vor Abflug am Schalter der jeweiligen Fluggesellschaft ein. Flugrückbestätigung: Bei gebuchten Pauschalarrangements übernimmt diese Dienstleistung die Reiseleitung des jeweiligen Reiseveranstalters. Bei der Ankunft in Sansibar erwartet Sie nach der Gepäckkontrolle eine Vertretung des jeweiligen Reiseveranstalters mit Informationen zu Ihrem Transfer ins Hotel.

Reisegepäck/Tauchgepäck: Für alle Airlines gilt: Taucherlampen müssen demontiert ins Handgepäck. Tauchgepäck sind nur diejenigen Artikel, die zur Ausübung des Tauchsports dienen. Das Tauchgepäck kann bei Linien-Airlines (z.B. Oman Air, Emirates) in einem Koffer mit dem restlichen Freigepäck verpackt sein, beachten Sie hierzu bitte die Anzahl der freigegebenen Gepäckstücke und die Freigepäcksmenge in KG pro Person laut Flugticket. Die jeweils geltenden Gepäckbestimmungen für Ihr Reise- und Tauchgepäck entnehmen Sie bitte Ihrer Auftragsbestätigung oder Ihrem Flugticket.  Bei Verlust oder Beschädigung Ihres Reisegepäcks wenden Sie sich bitte umgehend an die zuständige Fluggesellschaft um den Schaden zu melden.

Zeitverschiebung: Im Winter plus zwei Stunden, im Sommer plus eine Stunden.

Sprache: Landessprachen ist Swahili, eine Bantusprache mit arabischen Sprachelementen. Englisch ist Amtssprache und wird in der Regel in allen Hotels und Landesteilen verstanden.

Währung und Devisen: Landeswährung ist der Tanzania Shilling (TZS). 1 € = ca. 2415 TZS. Tanzania Shillinge dürfen weder ein- noch ausgeführt werden. Gängige Kreditkarten werden nur in größeren Hotels akzeptiert. Die Mitnahme von genügend Bargeld (Euros oder US-Dollar) ist ratsam. Wir empfehlen bei Ankunft am Flughafen Geld zu wechseln, da es außerhalb von Stone Town keine ATM-Geldautomaten und kaum Banken gibt.

Nebenkosten/Trinkgeld: Die Nebenkosten auf Sansibar sind relativ hoch. Softdrinks bekommt man beispielsweise ab € 2,00, ein Abendessen für ca. € 20,00. In Restaurants ist ein Trinkgeld von 10% üblich. Auch beim Servicepersonal in den Hotels wird ein kleines Trinkgeld gern gesehen.

Essen und Trinken: Die abwechslungsreiche Küche von Sansibar verbindet indische, afrikanische und arabische Einflüsse. Hotels und Restaurants bieten eine breite Auswahl an internationalen Speisen. Bitte verwenden Sie das Leitungswasser nicht als Trinkwasser.

Klima und Kleidung: Sansibar ist das ganze Jahr über ein attraktives Reiseziel. Es herrscht tropisches Klima mit gleich bleibend hohen Temperaturen, die ganzjährig nur selten unter 25 Grad Celsius fallen und hoher Luftfeuchtigkeit. Da Sansibar außerhalb der Zyklon-Zone liegen, treten hohe Windstärken oder Stürme kaum auf. Während der sogenannten "Regenzeiten" zwischen November und Mitte Dezember, sowie im März, April und Mai kommt es teilweise zu heftigen Regenfällen, die aber in der Regel nach einigen Stunden wieder abklingen. Die Zeit von Mai bis November und Januar/Februar gilt als beste Reisezeit. Kleidung: Leichte, atmungsaktive Kleidung, Sonnen-, Regen- und Mückenschutz nicht vergessen. Sansibar ist traditionell muslimisch geprägt, daher ist auf eine angemessene Kleidung zu achten. "Oben Ohne" ist streng verboten, Badekleidung nur am Hotelstrand und Pool gestattet. Außerhalb der Hotels sollte auf schulter- und armfreie T-Shirts sowie kurze Hosen verzichtet werden.

Gesundheit und Impfungen: Bei direkter Einreise von Europe sind keine Impfungen vorgeschrieben. Beachten Sie aber die Standardimpfungen wie beispielsweise Tetanus, Polio, Diphtherie und Hepatitis A & B. Wir empfehlen Ihnen den Abschluss eines Reisekomplettschutzpaketes. Lassen Sie sich rechtzeitig vor der Abreise von Ihrem Hausarzt oder einem Tropeninstitut in Ihrer Nähe über die aktuellen Bestimmungen/Empfehlungen beraten.

Strom: 230 Volt Wechselstrom; 3-polige Stecker erforderlich.

Bitte informieren Sie sich vor Einreise über die aktuellen Bestimmungen Ihres Reiselandes, z.B. beim Auswärtigen Amt www.auswaertiges-amt.de

Stand September 2015, Änderungen vorbehalten.

Thailand

Einreisebestimmungen Thailand: Reisende aus Deutschland und Österreich benötigen einen bei der Einreise noch 6 Monate gültigen Reisepass sowie ein bestätigtes Weiter- oder Rückreiseticket. Die Einreise von Kindern ist nur mit einem eigenen Reisepass möglich. Kinder benötigen ein eigenes Dokument, ein Eintrag bei den Eltern ist nicht mehr zulässig. Bei Aufenthalten in Thailand von einer Dauer bis zu 30 Tagen ist kein vor der Einreise zu beantragendes Visum erforderlich. Bitte informieren Sie sich vor der Einreise rechtzeitig über die Pass-, Visa- und Zollbestimmungen. 

Flugabfertigung: Bitte finden Sie sich spätestens 120 Minuten vor Abflug am Schalter der jeweiligen Fluggesellschaft ein. Flugrückbestätigung: Bei gebuchten Pauschalarrangements übernimmt diese Dienstleistung unsere Reiseleitung. Wenn Sie Nur-Flug gebucht haben, sind Sie für die Rückbestätigung Ihres Rückfluges selbst verantwortlich! Alle Nachteile einer Verletzung dieser Obliegenheit gehen zu Lasten des Reiseteilnehmers.

Reisegepäck/Tauchgepäck: Für alle Airlines gilt: Taucherlampen müssen demontiert ins Handgepäck. Tauchgepäck sind nur diejenigen Artikel, die zur Ausübung des Tauchsports dienen. Das Tauchgepäck kann bei Linien-Airlines (z.B. Emirates) in einem Koffer mit dem restlichen Freigepäck verpackt sein, beachten Sie hierzu bitte die Anzahl der freigegebenen Gepäckstücke und die Freigepäcksmenge in KG pro Person laut Flugticket. Bei Charterflügen (z.B. Condor) muss das Tauchgepäck separat vom Normalgepäck und transportgerecht verpackt sein (gesonderte Tauchgepäckanmeldung erforderlich). Die jeweils geltenden Gepäckbestimmungen für Ihr Reise- und Tauchgepäck entnehmen Sie bitte Ihrer Auftragsbestätigung oder Ihrem Flugticket.
Bei Verlust oder Beschädigung Ihres Reisegepäcks wenden Sie sich bitte umgehend an die zuständige Fluggesellschaft um den Schaden zu melden.

Reiseleitung/Agentur: Am Flughafen werden Sie von unserer Reiseleitung erwartet. Sie sorgt sowohl in Phuket, Koh Lanta und in Khao Lak für Ihren Transfer und ist gleichzeitig Ihr Ansprechpartner. Die Telefon- und Faxnummern unserer Vertretungen finden Sie auf dem Reiseplan, den Sie mit den Reiseunterlagen erhalten.

Zeitverschiebung: Im Sommer MEZ + 5 Stunden. Im Winter sechs Stunden Zeitunterschied.

Sprache: Thai. Englisch wird in allen Hotels und in den meisten Geschäften gesprochen.

Währung und Devisen: Thailändische Baht (THB). 1 Euro = ca. 40 Baht. Dollar und Euro werden überall eingetauscht, alle gängigen Kreditkarten werden in Hotels und Geschäften in der Regel als Zahlungsmittel akzeptiert.

Nebenkosten/Trinkgeld: In Hotels und Restaurants werden auf die Rechnung zumeist "Service Charge" und  Mehrwertsteuer aufgeschlagen. Das Personal freut sich aber dennoch über ein zusätzliches Trinkgeld. Die Nebenkosten vor Ort sind sehr gering.

Essen und Trinken: Die thailändische Küche vereint verschiedene asiatische Einflüsse der Kochkunst. Thailändisches Essen ist äußerst schmackhaft und scharf gewürzt. Reis wird als Beilage eines oder mehrerer Curries (Kokosmilch, frische Kräuter und Gewürze), Fisch, einer klaren Suppe und eines Salates gereicht. Es gibt sowohl europäische als auch asiatische Restaurants. Leitungswasser sollte nicht als Trinkwasser verwendet werden.

Klima und Kleidung: Tropisches Klima mit hoher Luftfeuchtigkeit. Es herrschen meist Temperaturen von 30 bis 35 Grad. Regenzeit ist von Mai bis Oktober, mit heißem und schwülem Klima sowie kräftigen Schauern an Regentagen. Während der Regenzeit muss mit aufgewühltem Meer sowie eingeschränktem Tauchbetrieb gerechnet werden. Leichte, atmungsaktive Kleidung und Regenschutz. Bei Tempelbesuchen ist auf dezente Kleidung zu achten, die Beine sollten bis zu den Knien bedeckt sein.

Gesundheit und Impfungen: Es sind keine Impfungen vorgeschrieben. Beachten Sie aber die Standardimpfungen wie beispielsweise Tetanus, Polio, Diphtherie und Hepatitis A & B. Wir empfehlen Ihnen den Abschluss eines Reisekomplettschutzpaketes. Lassen Sie sich rechtzeitig vor der Abreise von Ihrem Hausarzt oder einem Tropeninstitut in Ihrer Nähe über die aktuellen Bestimmungen/Empfehlungen beraten.

Strom: 220 Volt Wechselstrom. Zwischenstecker erforderlich.

Steuern und Gebühren: Bitte beachten Sie, dass bei Tauchkreuzfahrten bzw. bei den Tauchbasen vor Ort teilweise Nationalparkgebühren zu entrichten sind. Die Flughafensteuer in Höhe von 500,- Baht ist bei Ausreise vor Ort zu entrichten.

Wissenswertes: In Thailand gilt Landesweit ein Rauchverbot in allen öffentlichen Bereichen sowie zum Teil auch in Restaurants. Das thailändische Königshaus genießt hohen Respekt. Bitte vermeiden Sie kritische Bemerkungen. Majestätsbeleidigung wird in Thailand hart bestraft. Nacktbaden sowie Baden ohne Bikinioberteil sind verboten und können bestraft werden. Thailand gilt als wahres Shopping-Paradies, Handeln nicht vergessen!

Bitte informieren Sie sich vor Einreise über die aktuellen Bestimmungen Ihres Reiselandes, z.B. beim Auswärtigen Amt www.auswaertiges-amt.de

Stand März 2012, Änderungen vorbehalten.  

Philippinen

Einreisebestimmungen Philippinen: Deutsche, Österreicher und Schweizer benötigen zur Einreise einen gültigen Reisepass, der noch mindestens sechs Monate nach Einreise gültig ist und ein Rück- oder Weiterflugticket. Kinderreisepässe werden anerkannt (Kinderausweise werden nicht empfohlen – Probleme bei der Einreise möglich) eine Eintragung im Reisepass der Eltern ist nicht ausreichend. Für Touristen wird bei der Einreise ein gebührenfreies Visum für 30 Tage erteilt. Eine Verlängerung bis maximal 59 Tage ist beim Bureau of Immigration, Intramuros, Manila oder in einem der Regionalbüros  möglich. Hierfür ist ein gültiges Rückflugticket erforderlich. Bitte informieren Sie sich vor der Einreise rechtzeitig über die Pass-, Visa- und Zollbestimmungen. Beachten Sie hierzu auch den Punkt 11 unserer allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Flugabfertigung: Bitte finden Sie sich spätestens 120 Minuten vor Abflug am Schalter der jeweiligen Fluggesellschaft ein. Flugrückbestätigung: Bei gebuchten Pauschalarrangements übernimmt diese Dienstleistung das gebuchte Hotel, oder Schiff. Wenn Sie Nur-Flug gebucht haben, sind Sie für die Rückbestätigung Ihres Rückfluges selbst verantwortlich! Alle Nachteile einer Verletzung dieser Obliegenheit gehen zu Lasten des Reiseteilnehmers.

Reisegepäck/Tauchgepäck: Für alle Airlines gilt: Taucherlampen müssen demontiert ins Handgepäck. Tauchgepäck sind nur diejenigen Artikel, die zur Ausübung des Tauchsports dienen. Das Tauchgepäck kann bei Linien-Airlines (z.B. Emirates) in einem Koffer mit dem restlichen Freigepäck verpackt sein, beachten Sie hierzu bitte die Anzahl der freigegebenen Gepäckstücke und die Freigepäcksmenge in KG pro Person laut Flugticket. Bei Charterflügen (z.B. Condor) muss das Tauchgepäck separat vom Normalgepäck und transportgerecht verpackt sein (gesonderte Tauchgepäckanmeldung erforderlich). Die jeweils geltenden Gepäckbestimmungen für Ihr Reise- und Tauchgepäck entnehmen Sie bitte Ihrer Auftragsbestätigung oder Ihrem Flugticket.  Bitte beachten Sie, dass auf allen Flügen innerhalb der Philippinen kein Tauchgepäck angemeldet werden kann. Jedes Kilo Übergepäck kostet hier einige Pesos extra, zahlbar am Check-In. Es ist nicht erlaubt, Tauchgepäck (z.B. Automat, Finimeter) im Handgepäck zu befördern. Bei Fahrten mit der Fähre innerhalb der Philippinen muss das Tauchgepäck ebenfalls extra bezahlt werden. Die Gepäckbestimmungen für Ihr Reise- und Tauchgepäck entnehmen Sie bitte Ihrer Auftragsbestätigung. Bei Verlust oder Beschädigung Ihres Reisegepäcks wenden Sie sich bitte umgehend an die zuständige Fluggesellschaft um den Schaden zu melden. Bitte beachten Sie, dass auf allen Flügen innerhalb der Philippinen kein Tauchgepäck angemeldet werden kann. Jedes Kilo Übergepäck kostet hier einige Pesos extra, zahlbar am Check-In.

Reiseleitung: Bei der Ankunft erwartet Sie ein Mitarbeiter des gebuchten Hotels, Schiffes oder der Tauchbasis, der Ihnen den Weg zu Ihrem Taxi bzw. Transferbus weist. Bei allen Wünschen und Fragen wenden Sie sich bitte an die Rezeption des gebuchten Hotels, die Nummern finden Sie auf Ihrem persönlichen Reiseplan.

Zeitverschiebung: Im Winter MEZ + 7 Stunden, Sommerzeit plus 6 Stunden.

Sprache: Pilipino (Tagalog) und Englisch (allgemeine Verkehrssprache).

Währung und Devisen: Währung ist der philippinische Peso (PHP). 1 Euro = ca. 53 Peso. Euro und US-Dollar können vor Ort getauscht werden. Reiseschecks werden teilweise nur mit Schwierigkeiten eingelöst. Es muss auf jeden Fall die Kaufquittung vorgelegt werden. Geldautomaten stehen nicht überall zur Verfügung. Nutzen Sie Ihre Kreditkarte nur in renommierten Geschäften und Hotels.
Nebenkosten/Trinkgeld: Das Leben auf den Philippinen ist sehr preiswert und wird Ihre Urlaubskasse schonen. Das Servicepersonal freut sich – wie überall auf der Welt – über ein kleines Trinkgeld.

Essen und Trinken: Es gibt sowohl europäische als auch asiatische Restaurants. Bei nahezu allen Gerichten ist Fleisch, Fisch oder Geflügel wichtiger Bestandteil, vegetarische Kost ist selten. Bitte verwenden Sie das Leitungswasser nicht als Trinkwasser.

Klima und Kleidung: Das Klima ist tropisch und heiß, die Tagestemperaturen liegen das ganze Jahr über zwischen 25 und 30 Grad. Wir empfehlen leichte, sommerliche Baumwollkleidung und einen Regenschutz. Während der Regenzeit (zwischen Juni und November) muss mit tropischen Schauern gerechnet werden. Selten regnet es aber über einen längeren Zeitraum und oftmals nur nachts.

Gesundheit und Impfungen: Es sind keine Impfungen vorgeschrieben. Beachten Sie aber die Standardimpfungen wie beispielsweise Tetanus, Polio, Diphtherie und Hepatitis A & B. Wir empfehlen Ihnen den Abschluss eines Reisekomplettschutzpaketes. Lassen Sie sich rechtzeitig vor der Abreise von Ihrem Hausarzt oder einem Tropeninstitut in Ihrer Nähe über die aktuellen Bestimmungen/Empfehlungen beraten.

Strom: 220 Volt; man benötigt einen Steckeradapter (zweipolig, amerikanische Norm). 

Steuern und Gebühren: Bitte beachten Sie, dass die Flughafengebühr an den Internationalen Flughäfen von Manila und Cebu in Höhe von zur Zeit 750,- Pesos bei der Ausreise erhoben wird; die Flughafengebühr muss bar in Pesos oder US-Dollar bezahlt werden. Auch bei Inlandsflügen sind Flughafengebühren zu entrichten.


Bitte informieren Sie sich vor Einreise über die aktuellen Bestimmungen Ihres Reiselandes, z.B. beim Auswärtigen Amt www.auswaertiges-amt.de

Stand 2013, Änderungen vorbehalten.

Indonesien

Einreisebestimmungen Indonesien: An den touristischen Haupt-Flughäfen Soekarno-Hatta in Jakarta, Ngurah Rai auf Bali, am Lombok International Airport, dem Sultan Aji Muhamad Sulaiman Flughafen Balikpapan und dem Sam Ratulangi Airport in Manado erhalten deutsche, österreichische und italienische Staatsangehörige bei Einreise ein 30 Tage gültiges, kostenloses Touristenvisum. An allen anderen Flughäfen kostet das notwendige Visum für Indonesien ca. USD 35,00 für einen Aufenthalt bis zu 30 Tagen. Bei der Einreise sollte der Betrag passend in bar (US$) bereitgehalten werden. Eine Verlängerung des Visums ist für weitere 30 Tage in einer der indonesischen Einwanderungsbehörden für 20,- USD (ca. 200.000,- IDR) möglich. Es ist nicht möglich, sofort ein Visum für 60 Tage zu erhalten. Ist ein längerer Aufenthalt geplant, muss das Visum vor der Einreise beantragt werden. Bei Einholung des Visums bei der Einreise ist das Rückflugticket vorzulegen. Der Reisepass muss zum Zeitpunkt der Einreise nach Indonesien noch mindestens 6 Monate gültig sein. Der deutsche Kinderausweis wird nur mit Lichtbild anerkannt. Kinderreisepässe werden anerkannt und müssen bei der Einreise nach Indonesien ebenfalls noch mindestens 6 Monate gültig sein. Bitte informieren Sie sich vor der Einreise rechtzeitig über die Pass-, Visa- und Zollbestimmungen. Bei der Ausreise wird eine Flughafengebühr in Höhe von ca. 20,- US$ erhoben.

Flugabfertigung: Bitte finden Sie sich spätestens 120 Minuten vor Abflug am Schalter der jeweiligen Fluggesellschaft ein. Flugrückbestätigung: Bei gebuchten Pauschalarrangements übernimmt diese Dienstleistung die Reiseleitung. Wenn Sie Nur-Flug gebucht haben, sind Sie für die Rückbestätigung Ihres Rückfluges selbst verantwortlich! Alle Nachteile einer Verletzung dieser Obliegenheit gehen zu Lasten des Reiseteilnehmers.

Reisegepäck/Tauchgepäck: Für alle Airlines gilt: Taucherlampen müssen demontiert ins Handgepäck. Tauchgepäck sind nur diejenigen Artikel, die zur Ausübung des Tauchsports dienen. Das Tauchgepäck kann bei Linien-Airlines (z.B. Emirates) in einem Koffer mit dem restlichen Freigepäck verpackt sein, beachten Sie hierzu bitte die Anzahl der freigegebenen Gepäckstücke und die Freigepäcksmenge in KG pro Person laut Flugticket. Bei Charterflügen (z.B. Condor) muss das Tauchgepäck separat vom Normalgepäck und transportgerecht verpackt sein (gesonderte Tauchgepäckanmeldung erforderlich). Die jeweils geltenden Gepäckbestimmungen für Ihr Reise- und Tauchgepäck entnehmen Sie bitte Ihrer Auftragsbestätigung oder Ihrem Flugticket.  Auf Transferflügen nach Walea gibt es nur 10 kg Frei- und 7 kg Handgepäck, Übergepäck kostet etwa 1 Euro pro Kilo. Bei Verlust oder Beschädigung Ihres Reisegepäcks wenden Sie sich bitte umgehend an die zuständige Fluggesellschaft um den Schaden zu melden. 

Reiseleitung/Agentur: Bei der Ankunft in Manado oder Bali erwartet Sie ein Mitarbeiter des gebuchten Hotels, Schiffes oder der Tauchbasis, der Ihnen den Weg zu Ihrem Taxi bzw. Transferbus weist. Bei allen Wünschen und Fragen wenden Sie sich bitte an die Rezeption des gebuchten Hotels, die Nummern finden Sie auf Ihrem persönlichen Reiseplan.

Zeitverschiebung: Im Winter MEZ + 7 Stunden, im Sommer plus sechs Stunden. 

Sprache: Die Landessprache ist Bahasa Indonesia, viele Einheimische sprechen aber auch Englisch.

Währung und Devisen: Die indonesische Währung ist der Rupiah (IDR). 1 Euro = ca. 15.000 Rupiah. Reiseschecks und die bekannten Kreditkarten werden in der Regel akzeptiert, es fallen jedoch zum Teil hohe Gebühren an. Wir empfehlen die Mitnahme von Euro oder US-Dollar (Achtung: US-Dollarnoten, die älter als von 1996 sind und Traveller-Cheques werden nicht akzeptiert).

Nebenkosten/Trinkgeld: Die Nebenkosten in Indonesien sind relativ niedrig. In den Hotels wird zumeist eine Servicegebühr von 10 % zur Rechnung addiert. Trinkgelder werden beim Servicepersonal – wie überall auf der Welt – gern angenommen.

Essen und Trinken: Die indonesische Küche ist äußerst schmackhaft und gut gewürzt. Einige Spezialitäten sind beispielsweise Bami Goreng, Nasi Goreng und Fleisch am Spieß mit Erdnusssoße. Die meisten Hotels bieten neben der indonesischen auch europäische Küche. Bitte verwenden Sie das Leitungswasser nicht als Trinkwasser.

Klima und Kleidung: Tropisches, feucht-heißes Klima mit hoher Luftfeuchtigkeit. Die durchschnittliche Jahrestemperatur beträgt circa 27 Grad. In den Monaten Mai bis September ist fast überall in Indonesien Trockenzeit. Leichte, atmungsaktive Kleidung; Sonnen- und Regenschutz nicht vergessen. Für die Abende und klimatisierte Räume empfehlen wir eine leichten Pullover/Jacke. Bei Tempelbesuchen ist auf dezente Kleidung zu achten.

Gesundheit und Impfungen: Es sind keine Impfungen vorgeschrieben. Beachten Sie aber die Standardimpfungen wie beispielsweise Tetanus, Polio, Diphtherie und Hepatitis A & B. Wir empfehlen Ihnen den Abschluss eines Reisekomplettschutzpaketes. Lassen Sie sich rechtzeitig vor der Abreise von Ihrem Hausarzt oder einem Tropeninstitut in Ihrer Nähe über die aktuellen Bestimmungen/Empfehlungen beraten.

Strom: Zumeist 220 Volt Wechselstrom, teilweise auch 110 Volt. Ein Adapter ist immer erforderlich. Es können Schwankungen in der Stromspannung auftreten.

Steuern und Gebühren: Die Flughafensteuer für internationale Flüge, die bei der Ausreise zu entrichten ist, liegt bei 100.000 bis 200.000 Rupiah (je nach Flughafen). Bitte halten Sie bei der Abreise die Beträge passend und in bar bereit. Bitte beachten Sie, dass bei Tauchkreuzfahrten bzw. bei den Tauchbasen vor Ort teilweise Nationalparkgebühren zu entrichten sind.

 

Bitte informieren Sie sich vor Einreise über die aktuellen Bestimmungen Ihres Reiselandes, z.B. beim Auswärtigen Amt www.auswaertiges-amt.de 

Stand März 2014, Änderungen vorbehalten. 

Spanien

Einreisebestimmungen Spanien: Deutsche Staatsbürger benötigen zur Einreise einen gültigen Personalausweis oder Reisepass. Staatsbürger aus Österreich und der Schweiz benötigen einen gültigen Reisepass. Kinder benötigen ein eigenes Dokument, ein Eintrag bei den Eltern ist nicht mehr zulässig. Kinderausweise müssen ein Lichtbild enthalten. Dies gilt auch für Reisen innerhalb der Europäischen Union bzw. für den so genannten „Schengen-Raum“. Auch wenn in diesem Gebiet die Grenzkontrollen ausgesetzt sind, entbindet dies die Reisenden nicht von der Pflicht, ein gültiges Dokument mitzuführen. 

Bitte informieren Sie sich vor der Einreise rechtzeitig über die Pass-, Visa- und Zollbestimmungen.

Flugabfertigung: Bitte finden Sie sich spätestens 120 Minuten vor Abflug am Schalter der jeweiligen Fluggesellschaft ein. Flugrückbestätigung: Bei gebuchten Pauschalarrangements übernimmt diese Dienstleistung die Reiseleitung.

Reisegepäck/Tauchgepäck: Für alle Airlines gilt: Taucherlampen müssen demontiert ins Handgepäck. Tauchgepäck sind nur diejenigen Artikel, die zur Ausübung des Tauchsports dienen. Das Tauchgepäck muss separat vom Normalgepäck und transportgerecht verpackt sein. Die Gepäckbestimmungen für Ihr Reise- und Tauchgepäck entnehmen Sie bitte Ihrer Auftragsbestätigung.

Bei Verlust oder Beschädigung Ihres Reisegepäcks wenden Sie sich bitte umgehend an die zuständige Fluggesellschaft um den Schaden zu melden.

Zeitverschiebung: keine Zeitverschiebung im Vergleich zu Deutschland. 

Sprache: Die Landessprache ist Spanisch. Es wird gelegentlich Englisch gesprochen (teilweise auch Deutsch). 

Währung und Devisen: Spanien gehört dem Euro-Raum an. Es gibt landesweit Geldautomaten (Maestro-Card), die gängigen Kreditkarten werden vielerorts akzeptiert. 

Trinkgeld: Für Dienstleistungen wird gern ein Trinkgeld erwartet. 

Klima und Kleidung: Heiße und trockene Sommer. In der Region Costa Brava wärmere Kleidung für kältere Abende im Frühjahr und Herbst. Sonnenschutz, Sonnenbrille und Kopfbedeckung nicht vergessen

Gesundheit und Impfungen: Es sind keine Impfungen vorgeschrieben. Beachten Sie aber die Standardimpfungen wie beispielsweise Tetanus, Polio, Diphtherie und Hepatitis A/B. Wir empfehlen Ihnen den Abschluss eines Reisekomplettschutzpaketes. Lassen Sie sich rechtzeitig vor der Abreise von Ihrem Hausarzt oder einem Tropeninstitut in Ihrer Nähe über die aktuellen Bestimmungen/Empfehlungen beraten.

Strom: 220 Volt Wechselstrom. 


Bitte informieren Sie sich vor Einreise über die aktuellen Bestimmungen Ihres Reiselandes, z.B. beim Auswärtigen Amt www.auswaertiges-amt.de

Stand Dezember 2012, Änderungen vorbehalten.

Nach oben

Kroatien

Einreisebestimmungen Kroatien: Bis zu einem Aufenthalt von 3 Monaten genügt EU-Bürgern und Schweizer Staatsbürgern für die Einreise nach Kroatien ein Personalausweis bzw. ein Reisepass, der noch mindestens 3 Monate gültig sein muss. Kinder benötigen einen eigenen gültigen Personalausweis bzw. gültigen Kinderpass mit Lichtbild. Alleinreisende Minderjährige brauchen zur Ein- und Ausreise nach Kroatien eine beglaubigte Einverständniserklärung eines Sorgeberechtigten. Bürger anderer Nationen erkundigen sich bitte beim Auswärtigen Amt oder ihrem zuständigen Konsulat bzw. Botschaft nach entsprechenden Einreisebedingungen bzw. Visa-Vorschriften. 

Bitte informieren Sie sich vor der Einreise rechtzeitig über die Pass-, Visa- und Zollbestimmungen.

Flugabfertigung: Bitte finden Sie sich spätestens 120 Minuten vor Abflug am Schalter der jeweiligen Fluggesellschaft ein. Flugrückbestätigung: Bei gebuchten Pauschalarrangements übernimmt diese Dienstleistung die Reiseleitung.

Reisegepäck/Tauchgepäck: Für alle Airlines gilt: Taucherlampen müssen demontiert ins Handgepäck. Tauchgepäck sind nur diejenigen Artikel, die zur Ausübung des Tauchsports dienen. Das Tauchgepäck muss separat vom Normalgepäck und transportgerecht verpackt sein. Die Gepäckbestimmungen für Ihr Reise- und Tauchgepäck entnehmen Sie bitte Ihrer Auftragsbestätigung.

Bei Verlust oder Beschädigung Ihres Reisegepäcks wenden Sie sich bitte umgehend an die zuständige Fluggesellschaft um den Schaden zu melden.

Zeitverschiebung: keine Zeitverschiebung im Vergleich zu Deutschland. 

Sprache: Die Landessprache ist Kroatisch. Es wird häufig auch Deutsch gesprochen bzw. verstanden.

Währung und Devisen: Die Landeswährung ist Kuna (HRK). 1,00 Euro entspricht ca. 7,50 HRK (Stand im Dezember 2012). Die gängigen Kreditkarten und die EC/Maestro-Karte werden vielerorts akzeptiert. Bankaustomaten gibt es in allen größeren Orten

Trinkgeld: Für Dienstleistungen wird gern ein Trinkgeld erwartet. 

Klima und Kleidung: Im Küstengebiet Kroatiens herrscht angenehmes mediterranes Klima. Im Sommer ist es trocken und heißUnbedingt wärmere Kleidung für kältere Abende im Frühjahr und Herbst. Sonnenschutz, Sonnenbrille und Kopfbedeckung nicht vergessen

Gesundheit und Impfungen: Es sind keine Impfungen vorgeschrieben. Beachten Sie aber die Standardimpfungen wie beispielsweise Tetanus, Polio, Diphtherie und Hepatitis A/B. Wir empfehlen Ihnen den Abschluss eines Reisekomplettschutzpaketes. Lassen Sie sich rechtzeitig vor der Abreise von Ihrem Hausarzt oder einem Tropeninstitut in Ihrer Nähe über die aktuellen Bestimmungen/Empfehlungen beraten.

Strom: 220 Volt Wechselstrom. 

Bitte informieren Sie sich vor Einreise über die aktuellen Bestimmungen Ihres Reiselandes, z.B. beim Auswärtigen Amt www.auswaertiges-amt.de

Stand Dezember 2012, Änderungen vorbehalten.

Nach oben

Japan

Einreisebestimmungen Japan: Die Einreise nach Japan ist für Deutsche Staatsangehörige bis zu einem Aufenthalt von 90 Tagen visumfrei. Voraussetzung ist: Ein bei Einreise noch mindestens 3 Monate gültiger Reisepass. Die Einreise mit dem deutschen Personalausweis ist nicht möglich. Kinder benötigen ein eigenes gültiges Reisedokument. Bei der Einreise werden von ausländischen Staatsbürgern Fingerabdrücke genommen und ein Foto gemacht. Sollte dies von einem ausländischen Staatsbürger verweigert werden, wird die Einreise nach Japan nicht erlaubt. Bürger anderer Länder erkundigen sich bitte beim Auswärtigen Amt oder ihrem zuständigen Konsulat bzw. Botschaft nach entsprechenden Einreisebedingungen bzw. Visa-Vorschriften. 

Bitte informieren Sie sich vor der Einreise rechtzeitig über die Pass-, Visa- und Zollbestimmungen.

Flugabfertigung: Bitte finden Sie sich spätestens 120 Minuten vor Abflug am Schalter der jeweiligen Fluggesellschaft ein. Flugrückbestätigung: Bei gebuchten Pauschalarrangements übernimmt diese Dienstleistung die Reiseleitung.

Reisegepäck/Tauchgepäck: Für alle Airlines gilt: Taucherlampen müssen demontiert ins Handgepäck. Tauchgepäck sind nur diejenigen Artikel, die zur Ausübung des Tauchsports dienen. Das Tauchgepäck muss separat vom Normalgepäck und transportgerecht verpackt sein. Die Gepäckbestimmungen für Ihr Reise- und Tauchgepäck entnehmen Sie bitte Ihrer Auftragsbestätigung.

Bei Verlust oder Beschädigung Ihres Reisegepäcks wenden Sie sich bitte umgehend an die zuständige Fluggesellschaft um den Schaden zu melden.

Zeitverschiebung: Der Zeitunterschied zur Mitteleuropäischen Zeit beträgt im Sommer + 7 Stunden und im Winter + 8 Stunden.  

Sprache: Die Landessprache ist Japanisch. Englisch wird nur in internationalen Hotels verstanden. Deutsch ist kaum verbreitet. 

Währung und Devisen: Die Landeswährung ist Yen (JPY). 1,00 Euro entspricht ca. 99,50 JPY (Stand im Dezember 2012). Die Ein- und Ausfuhr von Devisen unterliegt keinen Beschränkungen. Das Zahlen mit Kreditkarte ist außer in großen Hotels und Geschäften nicht sehr verbreitet. Bargeld kann mit einer Maestro-Karte bei der Post abgehoben werden.  

Trinkgeld: Trinkgeld ist in Japan unüblich. Wer seine Dankbarkeit ausdrücken will, überreicht stattdessen besser ein Geschenk. In allen Hotels und Restaurants sind bereits 10% Bedienungsgeld eingerechnet.  

Klima und Kleidung: Auf den südlichen Inseln Japans herrscht subtropisches Klima mit Sommerwerten von bis zu 35°. Die Region wird von Juni bis September gelegentlich von Taifunen gestreift.

Gesundheit und Impfungen: Es sind keine Impfungen vorgeschrieben. Beachten Sie aber die Standardimpfungen wie beispielsweise Tetanus, Polio, Diphtherie und Hepatitis A/B. Wir empfehlen Ihnen den Abschluss eines Reisekomplettschutzpaketes. Lassen Sie sich rechtzeitig vor der Abreise von Ihrem Hausarzt oder einem Tropeninstitut in Ihrer Nähe über die aktuellen Bestimmungen/Empfehlungen beraten.

Strom: 110 Volt. Adapter notwendig.  

Bitte informieren Sie sich vor Einreise über die aktuellen Bestimmungen Ihres Reiselandes, z.B. beim Auswärtigen Amt www.auswaertiges-amt.de

Stand Dezember 2012, Änderungen vorbehalten.

Nach oben

Malaysia

Einreisebestimmungen Malaysia: Deutsche, Österreicher, Schweizer benötigen für einen Aufenthalt von bis zu 3 Monaten kein Visum bei der Einreise. Der Reisepass muss noch mindestens 6 Monate nach Reiseende gültig sein. Vorläufige deutsche Reisepässe und Kinderreisepässe werden anerkannt. Kinder müssen mit eigenem Reisepass oder Kinderreisepass mit Lichtbild reisen. Bitte informieren Sie sich vor der Einreise rechtzeitig über die Pass-, Visa- und Zollbestimmungen.

Flugabfertigung: Bitte finden Sie sich spätestens 120 Minuten vor Abflug am Schalter der jeweiligen Fluggesellschaft ein. Flugrückbestätigung: Bei gebuchten Pauschalarrangements übernimmt diese Dienstleistung das gebuchte Hotel. Wenn Sie Nur-Flug gebucht haben, sind Sie für die Rückbestätigung Ihres Rückfluges selbst verantwortlich! Alle Nachteile einer Verletzung dieser Obliegenheit gehen zu Lasten des Reiseteilnehmers. Ausnahme bei Reisen nach Layang Layang: Bitte kontaktieren Sie bei Ankunft in Kota Kinabalu das Resort, um Ihre Flugzeiten bestätigen zu lassen. +60 321702185.

Reisegepäck/Tauchgepäck: Für alle Airlines gilt: Taucherlampen müssen demontiert ins Handgepäck. Tauchgepäck sind nur diejenigen Artikel, die zur Ausübung des Tauchsports dienen. Das Tauchgepäck kann bei Linien-Airlines (z.B. Emirates) in einem Koffer mit dem restlichen Freigepäck verpackt sein, beachten Sie hierzu bitte die Anzahl der freigegebenen Gepäckstücke und die Freigepäcksmenge in KG pro Person laut Flugticket. Bei Charterflügen (z.B. Condor) muss das Tauchgepäck separat vom Normalgepäck und transportgerecht verpackt sein (gesonderte Tauchgepäckanmeldung erforderlich). Die jeweils geltenden Gepäckbestimmungen für Ihr Reise- und Tauchgepäck entnehmen Sie bitte Ihrer Auftragsbestätigung oder Ihrem Flugticket.
Bei Verlust oder Beschädigung Ihres Reisegepäcks wenden Sie sich bitte umgehend an die zuständige Fluggesellschaft um den Schaden zu melden.

Reiseleitung: Bei der Ankunft in Malaysia erwartet Sie ein Mitarbeiter des gebuchten Hotels, Schiffes oder der Tauchbasis, der Ihnen den Weg zu Ihrem Taxi bzw. Transferbus weist. Bei allen Wünschen und Fragen wenden Sie sich bitte an die Rezeption des gebuchten Hotels, die Nummern finden Sie auf Ihrem persönlichen Reiseplan.

Zeitverschiebung: Im Winter MEZ + 7 Stunden, im Sommer plus sechs Stunden.

Sprache: Die Amtssprache ist Malaiisch ("Bahasa Malaysia"); Englisch ist weit verbreitet.

Währung und Devisen: Malaysischer Ringgit (MYR). 1 Euro = ca. 4 Ringgit. Es wird empfohlen erst vor Ort Geld umzutauschen. In den größeren Städten können an Bankautomaten mit dem Aufdruck ‚Maestro’ mit der EC-Karte und PIN Beträge direkt vom eigenen Konto abgehoben werden. In den Hotels wird in der Regel in Dollar bezahlt.

Nebenkosten/Trinkgeld: In Hotels und Restaurants wird eine Servicecharge erhoben. Ein zusätzliches Trinkgeld ist nicht üblich. Die Nebenkosten in Malaysia sind relativ niedrig, man kann überall gut und preiswert exotisch speisen.

Essen und Trinken: Die malaysische Küche ist vielfältig: in den meisten Hotels werden malaysische, indische, chinesische und europäische Gerichte angeboten. Basis für viele Gerichte sind Reis oder Nudeln, Kokos und scharfe Gewürze. Bitte verwenden Sie das Leitungswasser nicht als Trinkwasser.

Klima und Kleidung: Tropisches Klima mit hoher Luftfeuchtigkeit, aber ohne deutliche jahreszeitliche Schwankungen. Die Jahresdurchschnittstemperatur liegt bei 27°. Von Oktober bis Februar fällt an der Ostküste der Halbinsel sowie in den Bundesländern Sabah und Sarawak viel Regen. An der Westküste der Halbinsel ist im April, Mai, Oktober und November mit Schauern zu rechnen. 
Leichte, atmungsaktive Kleidung und Regenschutz. Für die Abende und klimatisierte Räume empfehlen wir eine leichte Wolljacke. Bei Tempelbesuchen ist auf dezente Kleidung zu achten, die Beine und Schultern sollten bedeckt sein.

Gesundheit und Impfungen: Es sind keine Impfungen vorgeschrieben. Beachten Sie aber die Standardimpfungen wie beispielsweise Tetanus, Polio, Diphtherie und Hepatitis A & B. Wir empfehlen Ihnen den Abschluss eines Reisekomplettschutzpaketes. Lassen Sie sich rechtzeitig vor der Abreise von Ihrem Hausarzt oder einem Tropeninstitut in Ihrer Nähe über die aktuellen Bestimmungen/Empfehlungen beraten.

Strom: 230 Volt. Die Mitnahme eines Adapters ist erforderlich.

Steuern und Gebühren: Bitte beachten Sie, dass bei Tauchkreuzfahrten bzw. bei den Tauchbasen vor Ort teilweise Nationalparkgebühren zu entrichten sind. In Sipadan und Kapalai beträgt die Gebühr zur Zeit ca. € 10,- pro Person und Tag.

Wissenswertes: Die linke Hand gilt als unrein, deshalb sollte man nur mit der rechten Hand essen, etwas überreichen oder andere anfassen. In Malaysia befinden sich die letzten Rückzugsgebiete für Orang-Utans. Auf der Reise nach Lankanyan kann man sie in Auswilderungsstationen besuchen.

Bitte informieren Sie sich vor Einreise über die aktuellen Bestimmungen Ihres Reiselandes, z.B. beim Auswärtigen Amt www.auswaertiges-amt.de.

Stand März 2012, Änderungen vorbehalten.

Mikronesien

Einreisebestimmungen Mikronesien: Deutsche und österreichische Staatsbürger benötigen zur Einreise einen Reisepass, der noch bis mindestens 6 Monate nach Abreisedatum aus Mikronesien gültig sein muss. Kinder benötigen einen eigenen Reisepass. Touristen müssen bei Ankunft einen ausgefüllten Ein- und Ausreisebericht (ausgegeben von der Airline) abgeben, der zu einem Aufenthalt bis 30 Tage berechtigt. Außerdem müssen Sie im Besitz eines gültigen Weiter- oder Rückflugtickets sein, sowie für die Reise über ausreichende finanzielle Mittel verfügen. Bitte beachten Sie, dass bei Flügen über Guam eine elektronische Einreisegenehmigung für die USA beantragt werden muss. Melden Sie sich rechtzeitig vor Abreise auf der ESTA-Webseite unter https://esta.cbp.dhs.gov/ an und füllen Sie online einen Antrag aus. Reisenden wird geraten, möglichst früh einen Antrag zu stellen. Bitte informieren Sie sich vor der Einreise rechtzeitig über die Pass-, Visa- und Zollbestimmungen.  

Flugabfertigung: Bitte finden Sie sich spätestens 120 Minuten vor Abflug am Schalter der jeweiligen Fluggesellschaft ein. Flugrückbestätigung: Bei gebuchten Pauschalarrangements übernimmt diese Dienstleistung das gebuchte Hotel oder Schiff. Wenn Sie Nur-Flug gebucht haben, sind Sie für die Rückbestätigung Ihres Rückfluges selbst verantwortlich! Alle Nachteile einer Verletzung dieser Obliegenheit gehen zu Lasten des Reiseteilnehmers.

Reisegepäck/Tauchgepäck: Für alle Airlines gilt: Taucherlampen müssen demontiert ins Handgepäck. Tauchgepäck sind nur diejenigen Artikel, die zur Ausübung des Tauchsports dienen. Das Tauchgepäck kann bei Linien-Airlines (z.B. Emirates) in einem Koffer mit dem restlichen Freigepäck verpackt sein, beachten Sie hierzu bitte die Anzahl der freigegebenen Gepäckstücke und die Freigepäcksmenge in KG pro Person laut Flugticket. Bei Charterflügen (z.B. Condor) muss das Tauchgepäck separat vom Normalgepäck und transportgerecht verpackt sein (gesonderte Tauchgepäckanmeldung erforderlich). Die jeweils geltenden Gepäckbestimmungen für Ihr Reise- und Tauchgepäck entnehmen Sie bitte Ihrer Auftragsbestätigung oder Ihrem Flugticket.  Bei Verlust oder Beschädigung Ihres Reisegepäcks wenden Sie sich bitte umgehend an die zuständige Fluggesellschaft um den Schaden zu melden.

Reiseleitung/Agentur: Auf Palau werden Sie von einem Vertreter des Hotels, auf Yap von einem Vertreter der Tauchbasis erwartet. Bei allen Wünschen und Fragen wenden Sie sich bitte an die Rezeption des Hotels.

Zeitverschiebung: Auf Palau +8 Stunden im Winter und +7 Stunden im europäischen Sommer, auf Yap im Winter +9 Stunden, im Sommer +8 Stunden. 

Sprache: Die Landessprachen sind Yapesisch und Palauisch, die Amtssprache ist Englisch.

Währung und Devisen: Die offizielle Währung auf Mikronesien ist der US Dollar. 1 Euro = ca. 1,22 Dollar. Reiseschecks und die bekannten Kreditkarten werden meist akzeptiert, es fallen jedoch zum Teil Gebühren an. Da sich der Umtausch von Euro in Dollar schwierig gestalten kann, empfehlen wir die Mitnahme von ausreichend US$.

Nebenkosten/Trinkgeld: Die Nebenkosten auf Mikronesien sind relativ hoch, da fast alle Lebensmittel bis auf Fisch und Gemüse importiert werden müssen. Trinkgelder werden, wie überall auf der Welt, gerne angenommen.

Essen und Trinken: In Koror gibt es viele Restaurants, die lokale, internationale, japanische, chinesische oder koreanische Küche bieten. Außerdem erwarten Sie in allen Restaurants fangfrische, delikate Fischspezialitäten und  einheimische Spezialitäten. Auf Yap gibt es neben dem Restaurant im Manta Ray Bay Hotel noch ein paar einfache einheimische Restaurants.

Klima und Kleidung: Auf Grund seines tropischen Klimas ist Mikronesien das ganze Jahr über ein beliebtes Reiseziel. Neben den hohen Wasser- und Lufttemperaturen bleiben allerdings auch die Niederschläge das ganze Jahr konstant relativ hoch. Die durchschnittliche Jahrestemperatur beträgt ca. 27 °C (hohe Luftfeuchtigkeit). In den Monaten Dezember bis April fallen etwas weniger Niederschläge. Wir empfehlen leichte, atmungsaktive Kleidung; außerdem sollten Sie Sonnen-, Mücken- und Regenschutz nicht vergessen. 

Gesundheit und Impfungen: Es sind keine Impfungen vorgeschrieben. Beachten Sie aber die Standardimpfungen wie beispielsweise Tetanus, Polio, Diphtherie und Hepatitis A & B. Wir empfehlen Ihnen den Abschluss eines Reisekomplettschutzpaketes. Lassen Sie sich rechtzeitig vor der Abreise von Ihrem Hausarzt beraten.

Strom und Wasser: 110 Volt (US Standardstecker). Auf Palau ist das Wasser aus dem Hahn gechlort, im Manta Ray Bay Hotel auf Yap ist das Leitungswasser dank einer eigenen Aufbereitungsanlage trinkbar.

Steuern und Gebühren: Bei der Ausreise aus Manila ist vor Ort eine Ausreisegebühr von ca. 15,- US$ zu entrichten, bei der Ausreise aus Palau ca. 35,- US$. Vor Ort wird eine Gebühr von ca. 35,- und 20,- US$ für die Tauchgenehmigung Koror bzw. Peleliu erhoben.

Bitte informieren Sie sich vor Einreise über die aktuellen Bestimmungen Ihres Reiselandes, z.B. beim Auswärtigen Amt www.auswaertiges-amt.de

Stand März 2011, Änderungen vorbehalten. 

Kapverden

Einreisebestimmungen Kapverden: Deutsche, österreichische und schweizer Staatsangehörige benötigen für die Einreise auf die Kapverden einen Reisepass, der mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig sein muss. Der deutsche Kinderausweis wird anerkannt, ein Lichtbild ist unabhängig vom Alter des Kindes erforderlich. Kinder benötigen ein eigenes Dokument, ein Eintrag bei den Eltern ist nicht mehr zulässig. Für die Kapverden ist ein Visum erforderlich. Es besteht die Möglichkeit das Visum vorab über uns zu buchen. Die Zollbeamten in der Ankunftshalle haben eine Liste mit den bezahlten Visa. Sollten Sie Widererwarten das Visum bezahlen müssen, wenden Sie sich bitte an unsere Agentur vor Ort. Bitte informieren Sie sich vor der Einreise rechtzeitig über die Pass-, Visa- und Zollbestimmungen.

Flugabfertigung: Bitte finden Sie sich spätestens 120 Minuten vor Abflug am Schalter der jeweiligen Fluggesellschaft ein. Flugrückbestätigung: Bei gebuchten Pauschalarrangements übernimmt diese Dienstleistung unsere Reiseleitung. Wenn Sie Nur-Flug gebucht haben, sind Sie für die Rückbestätigung Ihres Rückfluges selbst verantwortlich! Alle Nachteile einer Verletzung dieser Obliegenheit gehen zu Lasten des Reiseteilnehmers.

Reisegepäck/Tauchgepäck: Für alle Airlines gilt: Taucherlampen müssen demontiert ins Handgepäck. Tauchgepäck sind nur diejenigen Artikel, die zur Ausübung des Tauchsports dienen. Das Tauchgepäck kann bei Linien-Airlines (z.B. Emirates) in einem Koffer mit dem restlichen Freigepäck verpackt sein, beachten Sie hierzu bitte die Anzahl der freigegebenen Gepäckstücke und die Freigepäcksmenge in KG pro Person laut Flugticket. Bei Charterflügen (z.B. TUIFly) muss das Tauchgepäck separat vom Normalgepäck und transportgerecht verpackt sein (gesonderte Tauchgepäckanmeldung erforderlich). Die jeweils geltenden Gepäckbestimmungen für Ihr Reise- und Tauchgepäck entnehmen Sie bitte Ihrer Auftragsbestätigung oder Ihrem Flugticket. 
Bei Verlust oder Beschädigung Ihres Reisegepäcks wenden Sie sich bitte umgehend an die zuständige Fluggesellschaft um den Schaden zu melden.

Reiseleitung/Agentur: Bei Ankunft auf den Kapverden erwartet Sie ein Mitarbeiter unserer Agentur am Ausgang des Flughafens. Bitte achten Sie auf ein Schild mit Ihren Namen. 

Zeitverschiebung: Im Winter MEZ -2 Stunden, im Sommer minus drei Stunden.

Sprache: Amtssprache ist portugiesisch, vielfach wird auch Französisch gesprochen. Umgangssprache ist Crioulo, eine bunte Mischung aus afrikanisch und portugiesisch. Englisch wird in den touristischen Zentren verstanden.

Währung und Devisen: Zahlungsmittel ist der kapverdische Escudo (CVE); 1 € = circa 110 Escudo. Die Ein- und Ausfuhr der Währung ist untersagt. Fast überall auf Sal kann in Euro bezahlt werden. Die Mitnahme von Bargeld oder Reiseschecks ist empfehlenswert, Bankautomaten funktionieren nur selten. Bitte beachten Sie, dass der ORCA Dive Club nur Barzahlungen akzeptieren kann.

Nebenkosten/Trinkgeld: Das Preisniveau liegt nur geringfügig unter den deutschen Lebensmittelkosten, da fast alle Waren importiert werden müssen. Wenn Sie mit dem Service im Restaurant zufrieden waren, wird ein Trinkgeld von 5 % bis 10 % des Rechnungsbetrags empfohlen. Seit Mai 2013 wird vor Ort eine Steuer in Höhe von 220,- CVE (ca. 2,- Euro) pro Person und Nacht erhoben, zahlbar im Hotel bei Abreise.

Essen und Trinken: Die kapverdische Küche ist von afrikanischen und portugiesischen Einflüssen geprägt. Es gibt ein reichhaltiges Angebot an Fischgerichten und Meeresfrüchten. Als Beilage werden oft Reis oder frittierte Kartoffeln gereicht. Bitte verwenden Sie das Leitungswasser nicht als Trinkwasser.

Klima und Kleidung: Mildes und trockenes ozeanisches Klima mit relativ hoher Luftfeuchtigkeit, das vom Nordostpassat bestimmt wird. Die Tagestemperaturen liegen das ganze Jahr zwischen 23 und 30 °C. Der meiste Niederschlag fällt von August bis November. Strand- und Freizeitkleidung ist ausreichend, für die kühleren Abende oder die Wintermonate sind leichte Wollsachen empfehlenswert. 

Gesundheit und Impfungen: Es sind keine Impfungen vorgeschrieben. Beachten Sie aber die Standardimpfungen wie beispielsweise Tetanus, Polio, Diphtherie und Hepatitis A & B. Wir empfehlen Ihnen den Abschluss eines Reisekomplettschutzpaketes. Lassen Sie sich rechtzeitig vor der Abreise von Ihrem Hausarzt oder einem Tropeninstitut in Ihrer Nähe über die aktuellen Bestimmungen/Empfehlungen beraten.

Strom: Auf den Kapverden beträgt die Spannung 220 Volt. Wir empfehlen die Mitnahme eines Euronorm Adapters.

Wissenswertes: Eine Kapverdenreise ist keine gewöhnliche Reise. Stellen Sie bitte keine zu hohen Ansprüche an Service und Pünktlichkeit. Zeigen Sie Nachsicht und stellen Sie sich auf das kapverdische Zeit- und Lebensgefühl ein. Ihre Reiseerlebnisse werden Sie doppelt entschädigen.

Bitte informieren Sie sich vor Einreise über die aktuellen Bestimmungen Ihres Reiselandes, z.B. beim Auswärtigen Amt www.auswaertiges-amt.de

Stand März 2012, Änderungen vorbehalten. 

Südafrika

Einreisebestimmungen Südafrika: Deutsche, österreichische und schweizer Staatsbürger benötigen einen bei der Abreise noch mindestens 30 Tage gültigen Reisepass; bis zu einem Aufenthalt von 90 Tagen wird kein Visum benötigt. Der Reisepass muss außerdem mindestens zwei freie Seiten für Sichtvermerke enthalten. Ferner sollten Reisende im Besitz eines Weiter- oder Rückflugtickets sein. Der deutsche Kinderausweis wird nur mit Lichtbild anerkannt und sollte bei Reiseantritt ebenfalls zwei freie Seiten für Sichtvermerke haben. Kinder benötigen ein eigenes Dokument, ein Eintrag bei den Eltern ist nicht mehr zulässig. Für die Einreise nach Mozambique wird ein Visum benötigt, welches an der Grenze für circa €15,- erworben werden kann. Deutsche, österreichische und schweizer Staatsbürger benötigen für die Einreise nach Mozambique einen bei der Abreise noch mindestens 6 Monate gültigen Reisepass. Bitte informieren Sie sich vor der Einreise rechtzeitig über die Pass-, Visa- und Zollbestimmungen.

Ab 1. Oktober 2014 gelten neue Bestimmungen für Südafrika-Reisende. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren müssen bei der Ein- und Ausreise nach bzw. aus Südafrika eine beglaubigte Kopie ihrer Geburtsurkunde mitführen, auf der beide Elternteile eingetragen sind. Die erforderlichen Dokumente sind in Englisch vorzulegen. Zusätzliche Bestimmungen gelten für alleinreisende Kinder oder Kinder, die nur von einem Erziehungsberechtigten begleitet werden.

Flugabfertigung: Bitte finden Sie sich spätestens 120 Minuten vor Abflug am Schalter der jeweiligen Fluggesellschaft ein. Flugrückbestätigung: Bei gebuchten Pauschalarrangements übernimmt diese Dienstleistung unsere Reiseleitung. Wenn Sie Nur-Flug gebucht haben, sind Sie für die Rückbestätigung Ihres Rückfluges selbst verantwortlich! Alle Nachteile einer Verletzung dieser Obliegenheit gehen zu Lasten des Reiseteilnehmers.

Reisegepäck/Tauchgepäck: Für alle Airlines gilt: Taucherlampen müssen demontiert ins Handgepäck. Tauchgepäck sind nur diejenigen Artikel, die zur Ausübung des Tauchsports dienen. Das Tauchgepäck kann bei Linien-Airlines (z.B. Emirates) in einem Koffer mit dem restlichen Freigepäck verpackt sein, beachten Sie hierzu bitte die Anzahl der freigegebenen Gepäckstücke und die Freigepäcksmenge in KG pro Person laut Flugticket. Bei Charterflügen (z.B. Condor) muss das Tauchgepäck separat vom Normalgepäck und transportgerecht verpackt sein (gesonderte Tauchgepäckanmeldung erforderlich). Die jeweils geltenden Gepäckbestimmungen für Ihr Reise- und Tauchgepäck entnehmen Sie bitte Ihrer Auftragsbestätigung oder Ihrem Flugticket. 
Bei Verlust oder Beschädigung Ihres Reisegepäcks wenden Sie sich bitte umgehend an die zuständige Fluggesellschaft um den Schaden zu melden.

Reiseleitung/Agentur: Nach der Ankunft erwartet Sie ein Mitarbeiter unserer Agentur „Discovering Africa Safaris“ (achten Sie auf ein Schild mit Ihrem Namen). Sofern Sie mindestens 1 Tag vor dem offiziellen Tourstart der Rundreise ankommen, erfolgt der Transfer in Eigenregie und auf eigene Kosten. Während der Rundreise werden Sie von den begleitenden Mitarbeitern unserer Agentur vor Ort betreut. Keine Reiseleitung bei Anschlussaufenthalt bzw. vor der Rundreise.

Zeitverschiebung: MEZ +1 Stunde. Während der europäischen Sommerzeit gibt es keinen Zeitunterschied.

Sprache: In Südafrika gibt es insgesamt elf Amtssprachen. Mit Englisch kann man sich fast immer verständigen.

Währung und Devisen: Landeswährung ist der Südafrikanische Rand (ZAR). 1 Euro entspricht circa 9,60 ZAR. Es wird empfohlen, Geld erst bei Ankunft am Flughafen in Südafrika einzutauschen. In Südafrika sind Kreditkarten weit verbreitet (Visa oder Mastercard) und werden fast überall akzeptiert. Mit der EC-Karte können Sie an allen Geldautomaten mit den Maestro-Zeichen Bargeld abheben. In Mozambique kann ebenfalls mit Rand bezahlt werden – hier wird wegen der hohen Gebühren keine Kreditkartenzahlung empfohlen.

Nebenkosten/Trinkgeld: Durch den z. Z. sehr günstigen Wechselkurs gegenüber dem Rand sind die Nebenkosten niedriger als in Deutschland. Trinkgeld: Im Restaurant bzw. bei Dienstleistungen sind etwa 10% des Preises üblich.

Essen und Trinken: In Südafrika gibt es strenge staatliche Hygienevorschriften und Lebensmittelüberwachungen. Daher können Sie auf Ihrer Reise im Lande gefahrlos alles essen und trinken, sogar Leitungswasser ist bedenkenlos trinkbar (in Mozambique wird dagegen selbst zum Zähneputzen abgeraten Leitungswasser zu verwenden). Die Küche Südafrikas ist äußerst vielfältig und von unterschiedlichen Einflüssen geprägt. Es gibt ein großes Angebot an frischem Obst und Gemüse sowie hervorragende Fische und Wild. Die Weine Südafrikas sind ausgezeichnet und auch das Bier entspricht europäischem Standard.

Klima und Kleidung: Durch das angenehme Klima ist Südafrika ein ganzjährig attraktives Reiseziel. Die Jahreszeiten sind entgegengesetzt zum europäischen Sommer und Winter. Im südafrikanischen Sommer (Oktober bis März) ist es warm bis heiß mit Temperaturen zwischen 22 und 28 °C. Niederschläge fallen vorwiegend in den südafrikanischen Sommermonaten. Leichte und luftdurchlässige Kleidung, wärmere Kleidung bzw. Pullover für den Abend und den südafrikanischen Winter. Sonnen- und Regenschutz, Sonnenbrille und Kopfbedeckung nicht vergessen.

Gesundheit und Impfungen: Grundsätzlich sind keine Impfungen vorgeschrieben. Den Standardimpfschutz wie Tetanus, Polio, Diphtherie und Hepatitis A und B sollte jeder Reisende haben. Informieren Sie sich rechtzeitig bei Ihrem Hausarzt oder einem Tropeninstitut über aktuelle Empfehlungen bzw. über Informationen zur Malaria-Prophylaxe. Die medizinische Versorgung in Südafrika ist gut. Allerdings werden europäische Krankenscheine nicht akzeptiert. Wir empfehlen deshalb den Abschluss eines Reisekomplettschutzpaketes vor Reisebeginn.

Strom: Die Stromspannung beträgt 220/230 Volt. Für Rasierer werden häufig Flachstecker, für alle anderen Geräte (Fön etc.) dreipolige Stecker, die nur in Südafrika erhältlich sind bzw. teilweise im Hotel ausgeliehen werden können benötigt.

Wissenswertes: Das Rauchen ist in öffentlichen Gebäuden und Restaurants untersagt. Manche Restaurants haben Raucherecken oder erlauben das Rauchen in Bars. In Südafrika herrscht Linksverkehr. Südafrika hat eine hohe Kriminalitätsrate – mit einer angemessenen Portion Zurückhaltung und unter Beachtung einiger Grundregeln kann man dieses Land wunderbar bereisen: Lassen Sie Ihr Gepäck nicht unbeaufsichtigt, tragen Sie keinen teuren Schmuck oder wertvolle Fotoausrüstungen offen mit sich. Bei Dunkelheit sollten Sie nicht allein unterwegs sein. Im Hotel deponieren Sie Ihre Wertgegenstände am besten im Safe.

Tipp: Bringen Sie ausreichend Filme sowie Speicherkarten mit. In Südafrika ist Fotomaterial teuer. Für die Tierbeobachtungen in den Wildparks wird die Mitnahme eines Fernglases empfohlen.


Bitte informieren Sie sich vor Einreise über die aktuellen Bestimmungen Ihres Reiselandes, z.B. beim Auswärtigen Amt www.auswaertiges-amt.de

Stand März 2012, Änderungen vorbehalten. light and blue GmbH 

Costa Rica

Einreisebestimmungen Costa Rica: Bei Aufenthalt von maximal 90 Tagen ist kein Visum für deutsche Staatsbürger erforderlich. Vorläufige Reisepässe sowie deutsche Kinderausweise und Kinderreisepässe werden für die Einreise nach Costa Rica anerkannt; ein Lichtbild ist zwingend vorgeschrieben. Alle Reisedokumente müssen sich in gutem Zustand befinden und mindestens 180 Tage über den Zeitpunkt der Einreise hinaus gültig sein. Andere Nationalitäten erkundigen sich bitte bei der zuständigen Botschaft. Bitte informieren Sie sich vor der Einreise rechtzeitig über die Pass-, Visa- und Zollbestimmungen.

Flugabfertigung: Bitte finden Sie sich spätestens 120 Minuten vor Abflug am Schalter der jeweiligen Fluggesellschaft ein. Flugrückbestätigung: Bei gebuchten Pauschalarrangements übernimmt diese Dienstleistung unsere Agentur bzw. das Hotel. Wenn Sie Nur-Flug gebucht haben, sind Sie für die Rückbestätigung Ihres Rückfluges selbst verantwortlich! Alle Nachteile einer Verletzung dieser Obliegenheit gehen zu Lasten des Reiseteilnehmers.

Reisegepäck/Tauchgepäck: Für alle Airlines gilt: Taucherlampen müssen demontiert ins Handgepäck. Tauchgepäck sind nur diejenigen Artikel, die zur Ausübung des Tauchsports dienen. Das Tauchgepäck kann bei Linien-Airlines (z.B. Emirates) in einem Koffer mit dem restlichen Freigepäck verpackt sein, beachten Sie hierzu bitte die Anzahl der freigegebenen Gepäckstücke und die Freigepäcksmenge in KG pro Person laut Flugticket. Bei Charterflügen (z.B. Condor) muss das Tauchgepäck separat vom Normalgepäck und transportgerecht verpackt sein (gesonderte Tauchgepäckanmeldung erforderlich). Die jeweils geltenden Gepäckbestimmungen für Ihr Reise- und Tauchgepäck entnehmen Sie bitte Ihrer Auftragsbestätigung oder Ihrem Flugticket. Bei Verlust oder Beschädigung Ihres Reisegepäcks wenden Sie sich bitte umgehend an die zuständige Fluggesellschaft um den Schaden zu melden.

Reiseleitung/Agentur: Bei Ankunft in San José erwartet Sie ein Mitarbeiter des gebuchten Hotels. Bei gebuchten Schiffsreisen wird man am nächsten Morgen von einem Mitarbeiter des jeweiligen Schiffes z.B. der Aggressor Flotte, Tel.: +506 22892261 in Ihrem Hotel abgeholt und nach Puntarenas zum Hafen gebracht. Der Transfer von San José zum Hafen von Puntarenas dauert circa 2,5 Stunden.

Zeitverschiebung: MEZ -7 Stunden.

Sprache: Die Landessprache ist Spanisch, in den meisten Hotels und Touristenzentren bzw. auf den Tauchkreuzfahrtschiffen spricht das Personal aber auch Englisch. 

Tauchinfos: Die Wassertemperatur kann je nach Jahreszeit und Tauchbedingungen zwischen 23 und 28 Grad variieren. Wir empfehlen mindestens einen 5 mm Anzug. Die Tauchgänge finden ausschließlich vom Beiboot aus statt und sind oftmals strömungsintensiv bzw. eher für erfahrene Taucher zu empfehlen. Täglich werden bis zu 4 Tauchgänge (auch Nachttauchgänge) angeboten. Die Verwendung eines Tauchcomputers ist obligatorisch! Nitrox-Tauchen möglich (circa US$ 100,- Gebühr pro Tour). Alu-Flaschen mit INT-Anschluss.
Bitte Logbuch, Tauchzertifikat und Tauchtauglichkeitsbescheinigung nicht vergessen. Nach Voranmeldung und gegen Gebühr ist der Verleih von Tauchausrüstung (auch Foto- und Videoausrüstung) möglich. Spezialkurse wie z.B. Nitrox, UW-Fotografie werden ebenfalls nach Vorausbuchung angeboten.

Zusätzliche Infos zu Cocos: Überfahrt nach Cocos Island: Cocos Island ist 600 km vom Festland entfernt. Die Überfahrt dauert etwa 36 Stunden. In dieser Zeit ist kein Tauchbetrieb möglich. Wir empfehlen die Mitnahme von Tabletten gegen Seekrankheit.
Rauchen: Im Inneren des Schiffes bzw. auf dem Tauchdeck ist Rauchen nicht gestattet. Auf dem Sonnendeck ist Rauchen erlaubt.
Bordshop: Auf der Okeanos Aggressor gibt es einen kleinen Bordshop (T-Shirts, Batterien etc.). 
Landtour auf Cocos: Abhängig von den Wetterbedingungen wird eine Inselbesichtigungstour angeboten.
Check-out: Am Tag der Abreise zwischen 7.00 und 7.30 Uhr morgens. Das Gepäck wird von der Crew zum Flughafen transportiert.

Währung und Devisen: Die offizielle Währung von Costa Rica ist der Colon (Colones). In den Hotels und auf dem Schiff zahlt man aber mit US-Dollar, Travellerschecks oder Kreditkarte. An Bord der Aggressor werden VISA, Amex, Mastercard und Travellerschecks bzw. Bargeld in US$ akzeptiert. Die Landeswährung ist der Cost-Rica-Colón (CRC). 1€ entsprciht ca. 667 CRC.

Trinkgeld: Das Personal freut sich, wie überall auf der Welt, über ein Trinkgeld. Am letzten Tag wird an Bord der Schiffe ein Umschlag für Trinkgelder verteilt.

Essen und Trinken: An Bord der Safari-Boote wird reichhaltiges Essen (hauptsächlich amerikanische Küche) serviert. Das Mittagessen gibt es als Buffet. Softdrinks bzw. lokales Bier und Wein sind im Preis inklusive.

Klima und Kleidung: Tropisch bis subtropisch; Trockenzeit Dezember bis April, Regenzeit Mai bis November. Leichte Baumwollkleidung bzw. Pullover für kühlere Abende. Regen-, Wind- und Sonnenschutz nicht vergessen.

Gesundheit und Impfungen: Es sind keine Impfungen vorgeschrieben. Beachten Sie aber die Standardimpfungen wie beispielsweise Tetanus, Polio, Diphtherie und Hepatitis A & B. An Bord der Safari-Boote befinden sich ein Erste-Hilfe-Kit und Sauerstoff. Wir empfehlen Ihnen den Abschluss eines Reisekomplettschutzpaketes. Lassen Sie sich rechtzeitig vor der Abreise von Ihrem Hausarzt oder einem Tropeninstitut in Ihrer Nähe über die aktuellen Bestimmungen/Empfehlungen beraten. 

Strom:
 110 Volt Wechselstrom mit amerikanischen Steckern.

Steuern und Gebühren:
 Bei Fahrten nach Cocos Island ist vor Ort die Nationalparkgebühr  von US$ 175,- (8-Tagestour) bzw. US$ 245,- (10-Tagestour) zu zahlen (nur Barzahlung möglich). Bei der Ausreise wird eine Flughafensteuer von zur Zeit US$ 26,- sowie ggfs. eine Sicherheitsgebühr von US$ 6,- pro Person erhoben.

Hinweis: Mindestens 90 Tage vor Abreise müssen die Passinformationen sowie ein unterschriebener Haftungsausschluss an die Aggressor Fleet weitergeleitet werden.

Tipp: Landtouren in Costa Rica können vor Abreise auf Anfrage arrangiert werden.

Bitte informieren Sie sich vor Einreise über die aktuellen Bestimmungen Ihres Reiselandes, z.B. beim Auswärtigen Amt www.auswaertiges-amt.de

Stand 2012 Änderungen vorbehalten. light and blue GmbH 

Galapagos

Einreisebestimmungen Galapagos/Ecuador: Bei Aufenthalt in Ecuador von bis zu 90 Tagen ist für deutsche und österreichische Staatsbürger kein Visum erforderlich. Der Reisepass muss bei Einreise mindestens noch 6 Monate gültig sein. Kinder benötigen einen eigenen Reisepass. Bitte informieren Sie sich vor der Einreise rechtzeitig über die Pass-, Visa- und Zollbestimmungen. 

Flugabfertigung: Bitte finden Sie sich spätestens 120 Minuten vor Abflug am Schalter der jeweiligen Fluggesellschaft ein. Flugrückbestätigung: Bei gebuchten Pauschalarrangements übernimmt diese Dienstleistung das gebuchte Hotel oder Schiff. Wenn Sie Nur-Flug gebucht haben, sind Sie für die Rückbestätigung Ihres Rückfluges selbst verantwortlich! Alle Nachteile einer Verletzung dieser Obliegenheit gehen zu Lasten des Reiseteilnehmers.

Reisegepäck/Tauchgepäck:
 Für alle Airlines gilt: Taucherlampen müssen demontiert ins Handgepäck. Tauchgepäck sind nur diejenigen Artikel, die zur Ausübung des Tauchsports dienen. Das Tauchgepäck kann bei Linien-Airlines (z.B. Emirates) in einem Koffer mit dem restlichen Freigepäck verpackt sein, beachten Sie hierzu bitte die Anzahl der freigegebenen Gepäckstücke und die Freigepäcksmenge in KG pro Person laut Flugticket. Bei Charterflügen (z.B. Condor) muss das Tauchgepäck separat vom Normalgepäck und transportgerecht verpackt sein (gesonderte Tauchgepäckanmeldung erforderlich). Die jeweils geltenden Gepäckbestimmungen für Ihr Reise- und Tauchgepäck entnehmen Sie bitte Ihrer Auftragsbestätigung oder Ihrem Flugticket.  Bei Verlust oder Beschädigung Ihres Reisegepäcks wenden Sie sich bitte umgehend an die zuständige Fluggesellschaft um den Schaden zu melden. 

Reiseleitung/Agentur: Bei ihrer Ankunft auf den Galapagos Inseln erwartet Sie ein Mitarbeiter des gebuchten Hotels/Schiffs oder der Tauchbasis, der Sie zu ihrem Hotel/Schiff begleitet. Am Flughafen in Quito werden Sie bei Ihrem Stopover ebenfalls von Mitarbeitern des Hotels empfangen und betreut. Achten Sie auf das Schild mit Ihrem Namen bzw. mit dem Namen des Hotels. Bei allen Wünschen und Fragen wenden Sie sich bitte an die Rezeption des gebuchten Hotels.

Zeitverschiebung:
 Im Winter MEZ - 7 Stunden, im europäischen Sommer -8 Stunden. 

Sprache: Die Landessprache ist Spanisch, in den Touristenzentren sprechen die meisten Einheimischen aber auch Englisch.

Währung und Devisen:
 Offizielles Zahlungsmittel in Ecuador ist der US Dollar. Kreditkarten und Traveller Checks werden in der Regel akzeptiert, es empfiehlt sich aber besonders in ländlichen Gegenden Bargeld (in nicht zu großen Mengen) mit sich zu führen. 50 und 100 Dollarnoten werden auf Grund zunehmender Fälschungen nicht immer angenommen.

Nebenkosten/Trinkgeld: Die Nebenkosten auf den Galapagos sind grundsätzlich etwas niedriger als in Deutschland, allerdings können die Preise in Touristenzentren mitteleuropäisches Niveau annehmen. Trinkgeld wird wie überall auf der Welt gern gesehen, üblicherweise 10 %.

Essen und Trinken: Die ecuadorianische Küche ist äußerst vielseitig und sehr schmackhaft. Neben viel Fisch und Fleisch erwarten Sie als Beilage Kartoffeln und Reis in sämtlichen Variationen. Exotische Früchte und daraus gewonnene Fruchtsäfte gehören ebenfalls zu den kulinarischen Highlights auf Galapagos. In Puerto Ayora gibt es viele Restaurants unterschiedlicher Preisklassen. Benutzen Sie Leitungswasser nicht als Trinkwasser.

Klima und Kleidung: Galapagos ist ein ganzjährig attraktives Rieseziel. Begünstigt durch die Passatwinde und den Panamastrom herrschen von Januar bis Mai wärmere Temperaturen von 25-28°C bei kurzen aber teils starken Regenschauern. Von Juni bis November wird die Luft trockener bei Temperaturen zwischen 21 und 25°C. Die Wassertemperaturen variieren stark. Die durchschnittlichen Temperaturen bewegen sich zwischen 22-24°C, das Wasser kann sich aber teilweise auch bis auf 16°C abkühlen. Wir empfehlen daher leichte Baumwollkleidung sowie Sonnen-, Wind- und Regenschutz.

Gesundheit und Impfungen:
 Es sind keine Impfungen vorgeschrieben. Beachten Sie aber die Standardimpfungen wie beispielsweise Tetanus, Polio, Diphtherie und Hepatitis A & B. Wir empfehlen Ihnen den Abschluss eines Reisekomplettschutzpaketes. Lassen Sie sich rechtzeitig vor der Abreise von Ihrem Hausarzt oder einem Tropeninstitut in Ihrer Nähe über die aktuellen Bestimmungen/Empfehlungen beraten. Bitte beachten Sie, dass bei Tauchsafaris der Abschluss einer Tauchunfallversicherung (z.B. DAN oder Aqua Med) obligatorisch ist. 

Strom: 110 V Wechselstrom mit amerikanischen Steckern. Ihre Elektrogeräte sollten daher auf 110 V umschaltbar sein. Wir empfehlen die Mitnahme eines Adapters. 

Steuern und Gebühren:
 Die Nationalparkgebühr von ca. US$ 100,- muss bei der Ankunft auf den Galapagos in bar bezahlt werden. Die Ausreisesteuer in Quito beträgt ca. 41,- US Dollar.

Bitte informieren Sie sich vor Einreise über die aktuellen Bestimmungen Ihres Reiselandes, z.B. beim Auswärtigen Amt www.auswaertiges-amt.de

Stand 2012, Änderungen vorbehalten. light and blue GmbH 

USA

Einreisebestimmungen USA und für Flüge via USA

Zur Erhöhung der Sicherheit von Reisen in die Vereinigten Staaten von Amerika im Rahmen des Visa Waiver-Programms (Programm für visumfreies Reisen) wurden die Anforderungen für die Einreise in Amerika erhöht. Besitzer eines Passes der am „USA Visa Waiver Program“ beteiligten Länder sind weiterhin berechtigt, ohne ein amerikanisches Visum einzureisen, müssen nun aber die Erteilung einer ESTA-Genehmigung 72 Stunden vor der Einreise in die Vereinigten Staaten beantragen. In den meisten Fällen erhalten Sie eine Antwort innerhalb von wenigen Minuten.

Anträge für eine visumsfreie Einreise in die USA können seit dem 12.01.2009 nur noch im Internet gestellt werden über das neue elektronische Reisegenehmigungssystem "ESTA" (Electronic System for Travel Authorization): Opens external link in new windowhttps://esta.cbp.dhs.gov 

Länder, die ESTA-Programm teilnehmen:
Andorra, Australien, Österreich, Belgien, Brunei, Tschechische Republik, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Deutschland, Griechenland, Ungarn, Island, Irland, Italien, Japan, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Monaco, Niederlande, Neuseeland, Norwegen, Portugal, Republik Malta, San Marino, Singapur, Slowakei, Slowenien, Südkorea, Spanien, Schweden, Schweiz, Vereinigtes Königreich.
Sie erhalten eine elektronische Reisegenehmigung, wenn:
Sie einen gültigen Pass aus einem Land, dass am ESTA-Programm teilnimmt besitzen,
Sie derzeit nicht im Besitz eines Besucher-Visums sind,
Ihre Reise für 90 Tage oder weniger ist,
Sie eine Geschäfts-oder Urlaubsreise für die USA planen.

Das Reisedokument muss für die gesamte Aufenthaltsdauer (also bis mindestens einschließlich Tag der Ausreise aus den USA) gültig sein.
Bitte beachten Sie die Ausführungen zum US-Visa Waiver Programm, zum Elektronischen System zur Reiseerlaubnis (ESTA) und zum US-Visumverfahren.
Kindereinträge im Reisepass eines Elternteils sind seit dem 26.06.2012 nicht mehr gültig. Jedes Kind benötigt ein eigenes Ausweisdokument.

Visum:
Faustregel: Zur visumfreien Einreise in die USA im Rahmen des „Visa Waiver“ Programms berechtigen alle maschinenlesbaren (bordeauxroten) deutschen Reisepässe. Bei einem vorläufigen (grünen) Reisepass benötigen Sie ein Visum.

Bitte beachten Sie bei der Eingabe Ihrer Passdaten, dass z.B. deutsche Reisepässe keine "O" und "I" enthalten, sondern in diesem Fall Nullen und Einsen.

Hinweise zum Reisen mit Kindern:
Kinderreisepässe, die nach dem 26. Oktober 2006 ausgestellt oder verlängert wurden, sowie alle Kinderausweise sind für die visumsfreie Einreise in die Vereinigten Staaten nicht gültig. Kinder, die mit einem Kinderreisepass oder Kinderausweis reisen, benötigen ein Visum für die Einreise in die Vereinigten Staaten. Kinder benötigen ihren eigenen elektronischen Reisepass (e-Reisepass), um ohne Visum reisen zu können.

Eine erteilte ESTA-Reisegenehmigung:
ist bis zu zwei Jahre oder bis zum Ablauf der Gültigkeit des Passes des Reisenden gültig, je nachdem, was früher eintritt;
ist für mehrere Anreisen in die Vereinigten Staaten gültig;
begründet keinen Rechtsanspruch auf Einreise in die Vereinigten Staaten an einer Einreisestelle. Die ESTA-Genehmigung erlaubt den Reiseantritt per Flugzeug oder Schiff in die Vereinigten Staaten lediglich im Rahmen des Programms für visumfreies Reisen. In allen Fällen treffen Zoll- und Grenzschutzbeamte an unseren Einreisestellen die Entscheidung über die Einreise. Weitere Informationen vor Reiseantritt finden Sie unter der Übersicht "Know Before You Go" auf www.cbp.gov/travel/

ESTA-Gebühr
Seit September 2010 ist ESTA gebührenpflichtig; Grundlage ist das Gesetz zur Reiseförderung. Die Summe von 14 Dollar setzt sich zusammen aus Bearbeitungsgebühr und Genehmigungsgebühr.

 

Wie das Auswärtige Amt vermeldet, gilt ab sofort:
Reisende, die sich nach dem 01.03.2011 in Iran, Irak, Syrien oder Sudan aufgehalten haben, sind von der Teilnahme am Visa Waiver Programm ausgeschlossen. Ausgenommen sind lediglich Reisende, die sich in einem dieser Länder im öffentlichen Auftrag als Vollzeit-Bedienstete der Bundesregierung oder als Streitkräfteangehörige aufgehalten haben.
Bisher erteilte ESTA-Genehmigungen werden für den o.g. Personenkreis ab sofort ungültig. Doppelstaater mit bislang gültiger ESTA-Genehmigung, bei denen diese Eigenschaft den US-Behörden aufgrund des ESTA-Antrages bekannt ist, werden von den US-Behörden per e-mail über die Aufhebung ihrer ESTA-Genehmigungen informiert.
Dieser Personenkreis muss nach derzeitigem Kenntnisstand für die Einreise in die USA ein Visum beantragen.
Dem o.a. Personenkreis wird daher dringend empfohlen, bei entsprechenden Reiseplänen in die USA, in jedem Falle jedoch vor Antritt einer Reise in die USA und unabhängig vom Bestehen einer ESTA-Reisegenehmigung, Kontakt mit der zuständigen US-amerikanischen Auslandsvertretung in Deutschland aufzunehmen und bei Bedarf ein US-Visum zu beantragen.
Die US-Regierung prüft derzeit noch, inwieweit möglicherweise weitere Personen, die sich nach dem 01.03.2011 in einem der og. vier Länder aufgehalten haben, nach einer Einzelfallprüfung von den nun in Kraft getretenen Verschärfungen ausgenommen werden können (wie z.B. Journalisten, Mitarbeiter von NGOs, internationalen, regionalen Organisationen, Geschäftsreisende nach Iran und Irak).
Quelle: Auswärtiges Amt

Stand 2016. Änderungen vorbehalten light and blue GmbH

Nach oben